Konstantin SchätzKonstantin Schätz MA BA

Doktorand Abteilung Journalistik

+43 (0)662 8044-4160

 

Raum: UG38, Rudolfskai 42, 5020 Salzburg
Sprechstunde: Dienstags, 11-13 Uhr

Konstantin Schätz ist Doktorand in der Abteilung Journalistik. Im Rahmen seines Studiums setzte er sich mit den Themen Journalismus, Medienökonomie und Kommunikationspolitik auseinander. Vor allem Kriegsberichterstattung, der journalistische Umgang mit Terrorismus und Krisen und die Sprache im Journalismus sind ihm in seiner Forschung ein Anliegen. In seiner Masterarbeit „Die Durchschlagskraft der Metapher“ untersuchte er Deutungsrahmen, die durch den Einsatz von Metaphern in der Berichterstattung über Terrorismus konstruiert werden. Darüber hinaus arbeitete er an den Forschungsprojekten über die österreichische Journalistenausbildung und neue Nachrichten- und Arbeitsprozesse im österreichischen Journalismus mit. Neben seinen universitären Aktivitäten schreibt er als freier Journalist unter anderem für die Süddeutsche Zeitung und klärt im Rahmen des Lie Detector-Programms Schüler*innen über Fake News und Fehler im Journalismus auf.

  • Forschungsschwerpunkte

    Berichterstattung über Terrorismus und Krisen

    Aus- und Weiterbildung für Journalist*innen

    Nachrichten und Arbeitsprozesse im österr. Journalismus

    Metaphern in medialen Diskursen

  • Netzwerke

    Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft ( DGPuK)

    European Communication Research and Education Association ( ECREA)

    Nachwuchsnetzwerk Journalismusforschung ( MiJoFo)

    Verband bayerischer Jungjournalisten ( VBJJ)

     Lie Detectors