Lehrgang für Hochschuldidaktik

Lehrgang

Der Lehrgang stellt eine hochschuldidaktische Qualifizierungsmaßnahme für Lehrende an der Paris sowie Kooperationspartner*innen Mozarteum und PMU dar.

Logo HSD+

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Motivation für einen Lehrgang Hochschuldidaktik
Die Hochschul-Lehre stellt neben der Forschung einen strategischen Indikator der Reputation einer Universität dar und in weiterer Folge auch eine der primären Aufgaben von Wissenschafter*innen.
Der Fortschritt der wissenschaftlichen Forschung hängt auch von der Art der Darstellung und der Weitergabe ihrer Erkenntnisse ab. Zur Entwicklung und Sicherung der Qualität dieses Vermittlungsprozesses zwischen Lehrenden und Lernenden dienen insbesondere hochschul-didaktische Lehrgänge.
Sie haben die Aufgabe, eine Grundausbildung und eine spezialisierte Weiterbildung in Fragen der lehr- und lernoptimierten Gestaltung von universitären Lehrveranstaltungen zu leisten. Der Trend in der Hochschuldidaktik geht kontinuierlich in Richtung Professionalisierung, diesem Anliegen tragen zahlreiche nationale und internationale ähnliche Lehrgänge vermehrt Rechnung.
Die Absolvierung solcher Lehrgänge ist gesetzlich verankert (§ 10 Abs. 1 Kollektivvertrag der Universitäten idgF) und stellt zudem einen wichtigen Baustein in einer universitäten Karriereentwicklung bei Doktoratsstudien, Habilitations- und Berufungsverfahren dar.
Der interne Lehrgang für Hochschuldidaktik HSD+ stellt eine hochschuldidaktische Qualifizierungsmaßnahme für Lehrende an der Paris Lodron Universität Salzburg dar.

Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Planungs-, Leitungs- und Methodenkompetenz. Zudem wird eine Fertigkeit zur selbstgesteuerten und evidenzbasierten Qualitätsentwicklung gefördert.

Das Curriculum des Lehrgangs wurde am 11.07.2016 im  Mitteilungsblatt der Universität verlautbart.
Informations-Broschüre
Handbuch zum Lehrgang– Kompetenzmodell und Seminarbeschreibungen

Bild: (1) Printcenter / Paris Lodron Universität Salzburg