Beiträge zur Bolzano-Forschung – Bd.14

Jan Berg & Edgar Morscher (Hg.)

Bernard Bolzanos Bibliothek, Teil I

Im Auftrag der Österreichischen Forschungsgemeinschaft bearbeitet von Peter Michael Schenkel

Jan Berg & Edgar Morscher (Hg.): Bernard Bolzanos Bibliothek, Teil IInhaltsverzeichnis
Vorwort

Hinweise für die Benützung des Katalogs
Peter Michael Schenkel: Bolzanos Bibliothek – ihre Entstehung, ihre Geschichte und ihr Status quo
Jan Berg & Edgar Morscher: Die wissenschaftliche Bedeutung von Bolzanos Bibliothek
Bolzanos Bibliothek: Handschriftliches Verzeichnis (1849)
Schrank A: Philosophische Werke (einschließlich Ästhetik)
Schrank B: Theologische Werke
Schrank C: Theologie
Schrank D:

A) Geschichte
B) Geographie
C) Mathematik
D) Architektonik
E) Astronomie

Schrank E:

A) Physik
B) Naturgeschichte
C) Pädagogik
D) Belletristik und Sprachstudien
a) Deutsche Schriften
b) Böhmische Sprache
c) Französische Sprache
d) Italienische Sprache
e) Lateinische Klassiker
f) Griechische Autoren
E) Zeitschriften
F) Bücherverzeichnisse

Ergänzungen von Peter Michael Schenkel (2002) zum Verzeichnis von 1849

Anhang A: Verzeichnis der nach Bolzanos Tod fälschlich eingestellten Bücher
Anhang B: Verzeichnis der nicht mehr in Bolzanos Bibliothek vorhandenen Werke
Anhang C: Bolzanos Verzeichnis von Büchern mit Randglossen
Peter Michael Schenkel: Register
Personenregister
Sachregister

Zum Inhalt: Die Privatbibliothek von Bernard Bolzano (1781–1848) ist trotz ihres wechselhaften Schicksals bis auf den heutigen Tag fast vollständig erhalten geblieben. Bolzano war der vielleicht letzte Universalgelehrte sowie einer der bedeutendsten Philosophen und Theologen seiner Zeit. Darüber hinaus hat er auch auf den Gebieten der Logik und der Mathematik Bahnbrechendes geleistet. Die Bibliothek dieses Mannes stellt daher nicht nur ein außergewöhnliches Zeitdokument dar, sondern ist auch eine einmalige Quelle für die Erforschung seines wissenschaftlichen Werkes. In der vorliegenden zweibändigen Edition wird diese Bibliothek erstmals wissenschaftlich erfaßt und für die Forschung erschlossen.

Zu den Herausgebern: Jan Berg und Edgar Morscher sind seit langem mit der Bolzano-Forschung eng verbunden. Auch Peter Michael Schenkel, der Bearbeiter des Katalogs, hat sich schon an einer Reihe von Bolzano-Editionen beteiligt. Die Erstellung des Katalogs erfolgte im Rahmen des Bolzano-Forschungsschwerpunktes der Österreichischen Forschungsgemeinschaft (Wien).

1. Auflage 2002. 263 S. ISBN 3-89665-246-X

(Wenn Sie an einer elektronischen Version dieses Bandes interessiert sein sollten, dann kontaktieren Sie bitte AlexanderPUNKTHiekeKLAMMERAFFEsbgPUNKTacPUNKTat.)