Marques de Carvahlo

Büro: 2.03

Current Project

Brentanos Theorie der intentionalen Inexistenz

Das Projekt handelt von der frühen Intentionalitätstheorie bei österreichischen Philosophen Franz Brentano (1838-1917). Unter „Intentionalität“ oder „intentionaler Inexistenz“ versteht man sowohl die Gerichtetheit des Bewusstseins auf ein Objekt als auch das ‚Enthaltensein’ des Objekts im Akt des Bewusstseins. Zum Beispiel: Wenn eine Person A einen Vogel x sieht, dann bezieht sich ihre visuelle Wahrnehmung auf den Vogel x. Außerdem enthält dieser psychische Akt den Vogel x als ein intentionales Objekt auch dann, wenn der Vogel nicht wahrgenommen, sondern nur vorgestellt wird. In der philosophischen Debatte wird daher die Frage diskutiert, inwiefern solche intentionalen Objekte im Bewusstseinsakte existieren können. Auf diese Frage gibt es verschiedene Antworten. Deswegen werden wir uns zuerst mit den divergierenden aktuellen Deutungen von Brentanos Theorie der intentionalen Inexistenz beschäftigen und dann diese Positionen mit einigen Texten Brentanos zur intentionalen Inexistenz auseinandersetzen. Dabei werden wir uns besonders auf Brentanos Texte von 1874-1904 konzentrieren. Am Ende des Projektes soll eine kritische Edition mit einigen unveröffentlichten Manuskripten von Brentano veröffentlicht werden, die entscheidend sind, um die Plausibilität seiner Position zur Existenz der intentionalen Objekte einschätzen zu können.

Academic Career

CV

Publications:  https://uni-salzburg.elsevierpure.com/en/persons/joelma-marques-de-carvalho/publications/