Wissensbilanzen

Die Wissensbilanz stellt das intellektuelle Kapital, die Leistungen und den Output unserer Universität systematisch und aggregiert dar.
Sie ist ein wesentliches Instrument des universitären Berichtswesen und nach  § 13 Abs. 6 UG verpflichtend zu erstellen und veröffentlichen. Sie dient als Grundlage für den Entwicklungsplan und fließt maßgeblich in hochschulpolitische Strategiedokumente ein. Über das  hochschulstatistische Informationssystem des BMBWF (unidata) können die Kennzahlen aller Universitäten öffentlich abgerufen werden. Inhalte und Aufbau der Wissensbilanz werden durch die  Wissensbilanz-Verordnung 2016 (WBV 2016) geregelt.

Weiterführende Unterlagen zur Erstellung der Wissensbilanz sind  hier abrufbar (Login erforderlich).

 

 

Kennzahlen auf einen Blick

Die Kennzahlen auf einen Blick geben einen kompakten Überblick über die wichtigsten Kennwerte der Universität.

 

 

PLUS Report

Der PLUS Report beinhaltet einerseits Berichte über ausgewählte herausragende Projekte, Personen, Maßnahmen unserer Universität, andererseits umfangreiches Zahlenmaterial zu den verschiedenen Leistungsbereichen (Personal, Forschung, Lehre, …). Sämtliche Ausgaben des PLUS Reports (seit 2006) finden Sie auf den Seiten der Abteilung Kommunikation und Fundraising.

 

 

Weiteres Reporting & Monitoring

Neben der Wissensbilanz, den Kennzahlen auf einen Blick und dem PLUSreport bereitet das QM für viele weitere Kontexte Daten zu Personal, Forschung, Lehre, Doktorat, Internationalisierung u. a. m. auf, so insb. für die Erstellung der Entwicklungspläne, der Leistungsvereinbarungen und der Zielvereinbarungen sowie für diverse Evaluierungsverfahren.

Auf einer eigenen Seite ist das Monitoring im Bereich der Qualitätsentwicklung Lehre dargestellt.