Kommission zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis

Die Kommission zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis wurde aufgrund der Richtlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis eingesetzt. Die Kommission besteht aus fünf gewählten Vertrauenspersonen, die gemeinsam die Kommission bilden.

Aufgabe der Kommission wie der Vertrauenspersonen sind die Vermittlung von Prinzipien guter wissenschaftlicher Praxis wie die Beratung und Sachverhaltsaufklärung in Fällen vermuteten wissenschaftlichen Fehlverhaltens.

Der Senat hat in seiner Sitzung am 8.5.18 folgende Vertrauenspersonen und folgende zwei Ersatzmitglieder (Mittelbau) für die Dauer von zwei Jahren in die Kommission zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis per Beschluss bestellt:  
Univ.Prof. Dr. Stephan Kirste, Univ.Prof. Dr. Chiara Cabrele, a.Univ.Prof. Dr. Kathrin Ackermann-Pojtinger, a.Univ.Prof. Dr. Anton Kühberger, Julius Falkenbach