EXBOX-Digital

Entwicklung und Evaluation von digitalen Experimentierboxen für den Chemie- und Physikunterricht

  • Förderung: Robert Bosch Stiftung GmbH
  • AntragstellerInnen und Bearbeitung: Dr. Timo Fleischer (AG Didaktik der Chemie), Univ.- Prof. Dr. Jörg Zumbach & Dr. Ines Deibl (AG Fachdidaktische Lehr-/Lernforschung mit Neuen Medien), Assoz. Prof. Dr. Alexander Strahl (AG Didaktik der Physik) & Dr. Stephanie Moser (TUM School of Education)
  • Weitere MitarbeiterInnen: Mag. Simone Maier (Dissertantin), Mag. Verena Auer (Dissertantin), Bastian Dumböck (Studienassistent)
  • Kooperative Projektpartner: Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig und NMS Praxisschule der Pädagogischen Hochschule Salzburg, TUM School of Education
  • Projektsumme: € 330.369
  • Projektlaufzeit: Nov. 2018 – Mai. 2022
  •  Weitere Informationen zum Förderprogramm
  •  Projekthomepage

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesDigitale Medien werden immer häufiger in die Unterrichtspraxis integriert und stellen eine Verknüpfung zwischen Schule und Lebenswelt dar. Das Potential für fachdidaktische Konzepte ist allerdings bei weitem nicht ausgeschöpft. Das Ziel des Projekts ist es, Unterrichtsmaterialien für den Chemie- und Physikunterricht zu entwerfen, welche individuell auf das schulische Leistungsniveau der SchülerInnen angepasst werden können. Anhand von adaptiven Lernhilfen in Form von Lernvideos und digitalen Experimentierboxen  (EXBOX) sollen SchülerInnen beim Erwerb des chemischen und physikalischen Fachwissens sowie der Experimentierfähigkeit unterstützt werden. Die EXBOX bietet die Möglichkeit, dass SchülerInnen je nach Leistungsniveau auf Lernhilfen (adaptive Web-Based Trainings; Augmented Reality; Lernvideos mit Lernhilfen) zugreifen können. SchülerInnen können sich dadurch nach dem eigenen Lerntempo und Leistungsniveau mit dem Lerninhalt auseinander setzen. Die Wirksamkeit der Materialien auf das Lernverhalten und die Leistung der SchülerInnen soll anhand empirischer Studien überprüft werden. Die Sicherstellung der gesetzten Ziele soll durch eine den Prozessverlauf begleitende Evaluation gewährleistet werden.


Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes