DDr. Nikolaus DIMMEL

DDr. Nikolaus DIMMEL
Ao.Univ.-Prof.

Paris Lodron Universität Salzburg / FB Soziologie und Sozialgeographie / Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaft
Rudolfskai 42, 5020 Salzburg

Tel.: 43 (0) 662-8044-4101 (Sekr)
E-Mail:

Bereich:
Politikwissenschaft (Rechtspolitologie; Österreichische und europäische Sozialpolitik; Politisches System Österreichs; Politik der Europäischen Union), Soziologie (Rechtssoziologie)

Raum: 030

Sprechstunde: Montag, 13:00-14:00 (vorerst online über WebEx mit E-Mail-Anmeldung)

Email:

Homepage:
 https://www.nikolausdimmel.at/
 http://www.migrations-management.at

Kurzbiographie:
1990-1995: Amtsleiter des Sozialamtes der Stadt Salzburg
1995/1996: APART-Stipendiat der österreichischen Akademie der Wissenschaften
1997: Übernahme in den Universitätsdienst
1998 >>: Leiter des Lehrgangs für Sozialmanagement
1998: Habilitation
2000 >>: Geschäftsführer des Instituts für Sozialmanagement
2000/2001: Geschäftsführer der Schloss Oberrain GmbH
2003 >>: Geschäftsführender Gesellschafter des Instituts für Social Profit Management
2004-2006: Expert for Statement Taking Methods – Twinning Project in Ankara
2004-2007: Austrian Expert NAP-Inclusion (European Commission)
2006 >>: Leiter des Lehrgangs für Migrationsmanagement
2006: Kreisky-Preis-Träger 2005 (Anerkennungspreis für „Politische Kultur in Österreich“)

Forschungsschwerpunkte:
 Recht und Politik im zweiten sozialen Netz [Rechtsfragen der Sozialhilfe, Behindertenhilfe, Jugendwohlfahrt und Sozialen Dienste]
Sozialwirtschaft – Organisation sozialer Dienste [dritter Sektor]
Management sozialer Dienstleistungen [Sozialmanagement]
Österreichische und europäische Sozial- und Wohlfahrtspolitik; sozialpolitische Handlungsfelder in Sozial- und Wohlfahrtsstaat (unter besonderer Berücksichtigung von rechtspolitologischen Fragestellungen; Entwicklung der Sozialrechtspolitik)
Sozialplanung und Soziotechnik (Steuerungs- [Kennziffern] und Evaluationstechniken)
Soziologie sozialer Ungleichheit (Armutssoziologie) und spezielle Soziologien soweit sozialpolitische Fragen davon berührt sind (Konfliktsoziologie, Soziologie sozialer Kontrolle, Familiensoziologie).