Die Fakultät

KTH-Park
Foto: © Kay Müller

Die Katholisch –Theologische Fakultät liegt im Herzen der Salzburger Altstadt, eines Weltkulturerbes. Sie ist die Keimzelle der Salzburger Universität und im barocken Gründungsgebäude untergebracht.

1622 wurde die Universität durch Fürsterzbischof Paris Lodron feierlich eröffnet, aber nach der Säkularisation zu Weihnachten 1810 aufgelöst. 1850 kann wieder eine theologische Universitätsfakultät den Betrieb aufnehmen und 1962 wird ausgehend von ihr die Universität wiedererrichtet. Die deutschsprachigen Benediktiner haben bis heute hier eines ihrer wichtigsten Ausbildungszentren.

Gemeinsam mit österreichischen und deutschen katholischen Verbänden sowie der Erzdiözese richtet die Theologische Fakultät die  Salzburger Hochschulwochen aus, die während der Festspielzeit Hörerinnen und Hörer aus ganz Europa in einer Sommeruniversität vereint. Der Obmann der Hochschulwochen kommt aus den Reihen der Professoren der Fakultät.


Die Katholisch-Theologische Fakultät hat drei Brennpunkte, einen philosophischen, einen theologischen und einen religionswissenschaftlichen.

Philosophie…
…war immer schon ein wichtiger Gesprächspartner der Theologie. Jedes Studium der katholischen Theologie beinhaltet deshalb eine philosophische Ausbildung, die u.a. die Zusammenhänge der verschiedenen philosophischen Ansätze mit dem christlichen Welt-, Menschen- und Gottesbild aufzeigt. Die Theologische Fakultät in Salzburg bietet die Möglichkeit, ein eigenes Philosophiestudium zu absolvieren. Die philosophische Forschungs- und Lehrtätigkeit geschieht am Fachbereich Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät.

Religious Studies…
… beschäftigt sich aus kulturwissenschaftlicher Perspektive mit Religionen, Spiritualitäten und Weltanschauungen. Texte, Rituale, Medien, Gegenstände, Geschichte, Räume, Ästhetik, Ökonomie, Konflikte sowie Lern- und Dialogprozesse von Individuen und Gesellschaft werden analysiert. Die Religionswissenschaft untersucht dabei auch Veränderungen durch Migration, Pluralisierung und globale Dynamiken im Kontext von religiöser Identität. In Salzburg wird in der Forschung zur Spiritualität der Gegenwart in interreligiösem Kontext und in kulturübergreifenden Perspektiven ein Schwerpunkt gesetzt, der die interdisziplinäre Kooperation mit Bezugswissenschaften, insbesondere auch mit der Theologie, einbezieht. Salzburg koordiniert das Crossculture Religious Studies Projekt mit sechs Partneruniversitäten in München, Seoul, Yogacarta, Nairobi und New York.

Theologie…
…ist die Wissenschaft von Gott und seiner Offenbarung, vom Glauben und dessen Umsetzung und Verwirklichung in der Welt. Sie geht ein auf Fragen, Herausforderungen und Einsichten der Gegenwart, reflektiert kritisch den Glauben und religiöse Traditionen in verschiedenen Gesellschaften und Kulturen. Theologie durchdringt die Botschaft des Christentums in sehr vielfältiger Weise.

  • Sie erforscht die biblischen Texte des Alten und Neuen Testaments sowie die Entwicklung des Christentums mit ihren Licht- und Schattenseiten – dies geschieht am Fachbereich Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte;
  • Sie fragt danach, ob es vernünftig ist, an Gott zu glauben, stellt sich religionskritischen Anfragen und versucht Aussagen der christlichen Lehre in der heutigen Zeit verstehbar zu machen – dies geschieht am Fachbereich Systematische Theologie;
  • Sie untersucht, was der christliche Glaube heute praktisch fordert und wie er in der Gemeinschaft der Kirche kommuniziert, gelebt und gefeiert werden kann – dies geschieht am Fachbereich Praktische Theologie.

Die Katholisch-Theologische Fakultät Salzburg steht als wissenschaftlicher Forschungs- und Studienort mit anderen Wissenschaften, mit der gesellschaftlichen Öffentlichkeit, mit den christlichen Kirchen und mit anderen Religionen und Kulturen in einem offenen Dialog.

Forschungszentren

Dies drückt sich auch in drei Forschungszentren der Fakultät aus, die nochmals bestimmte Schwerpunkte setzen:

Theologische Exzellenz: Doktoratskolleg und Stipendienprogramm

Darüber hinaus hat die Theologische Fakultät ein Exzellenzprogramm, das es jungen begabten Studentinnen und Studenten ermöglicht innerhalb der Forschungsplattform „Kulturen – Religionen – Identitäten: Spannungsfelder und Wechselwirkungen“ wissenschaftlich zu arbeiten. Es umfasst ein Doktoratskolleg und ein Stipendienprogramm für Studierende der Fachtheologie.