Begebenheiten und Stellungnahmen

Foto: © Universität Salzburg. PLUS
Foto: © Universität Salzburg. PLUS

Theologische Fakultät verabschiedet Rektor Schmidinger und die VizerektorInnen mit einer Karikaturenausstellung

Bis 20. Sept. 2019 im Foyer der Fakultät  
Nach 18 Jahren als Rektor der Universität Salzburg (2001 bis 2019) scheidet Heinrich Schmidinger Ende September 2019 aus dem Amt. Die Theologische Fakultät nimmt dies zum Anlass, sich mit einer Karikaturenausstellung beim Rektor und seinem Team für ihr langjähriges und verdienstvolles Wirken zu bedanken.
Bei der Eröffnung am 4. Juni würdigte Dekan Halbmayr die herausragenden Verdienste von Rektor Schmidinger um die Universität Salzburg und zugleich um jene Fakultät, an der er zuvor als Professor für Philosophie tätig war. Stets habe die kleinste Fakultät beim Rektor ein offenes Ohr für ihre Anliegen gefunden, gleichzeitig wurden aber auch klare Vorgaben gemacht und nachhaltige Veränderungsprozesse eingefordert. So musste ein überzeugender Entwicklungsplan erstellt werden, der dann wesentlich zur Profilierung des Fakultätsschwerpunkts „Theologie Interkulturell und Studium der Religionen“ beigetragen habe. Mit einem breitgefächerten Studienangebot, den eingerichteten Zentren und profilierten Schwerpunktsetzungen kann die Fakultät zuversichtlich in die Zukunft blicken. All das verdankt sie wesentlich dem großen und kontinuierlichen Engagement von Rektor Schmidinger.
In besonderer Weise würdigte der Dekan auch die Arbeit der Vizerektorinnen und  Vizerektoren, die in den vergangenen acht Jahren wesentlich zur Weiterentwicklung der Fakultät beitrugen: Fatima Ferreira, Vizerektorin für Forschung unterstützte mit großem Interesse die verschiedenen Forschungsprogramme, weshalb an der Fakultät international renommierte Forschungsprojekte angesiedelt werden konnten. In Sylvia Hahn, Vizerektorin für internationale Beziehungen, fand die Fakultät stets eine verlässliche Förderin der zahlreichen regionalen wie weltweiten Kooperationen. Rudolf Feik, Vizerektor für Qualitätsmanagement und Personalentwicklung, stand bei den verschiedenen Herausforderungen im Personalbereich wie Berufungen, Habilitationsverfahren etc. der Fakultät stets mit Rat und Tat zur Seite und trug so zu einem professionellen Fakultätsmanagement bei. Erich Müller, Vizerektor für Lehre, war stets auf einen kontinuierlich angebotenen Lehrzyklus bedacht und förderte maßgeblich die Einrichtung des neuen Studiengangs „Religious Studies“. Mit der Überreichung einer kleinen Mappe – sie enthält Kopien dieser Ausstellung der Karikaturen – dankte der Dekan allen VizerektorInnen für ihre Unterstützung.
Die Karikaturenausstellung ist bei freiem Eintritt bis 20. September während der Öffnungszeiten der Fakultät zu sehen. Eigens für diese Ausstellung hat Roland Widhalm, langjähriger Mitarbeiter im Büro des Rektorats, diese 12 Blätter angefertigt. Die Bilder laden zum Schmunzeln und Staunen ein, lassen Sie sich überraschen!

Plakat, Karte


Stellungnahme des Dekans zum Volksbegehren „Ethik für alle“

(April 2019)
 Kathpress-Meldung
 Interview


Juan Carlos Scannone, erster Gastprofessor an unserem Zentrum „Theologie Interkulturell und Studium der Religionen“ ist gestorben

Im Gedenken an Juan Carlos Scannone SJ (1931–2019)


Stellungnahme zum Terrorakt in Wien vom 2.11.2020

Mit großer Bestürzung haben auch wir als VertreterInnen der Katholisch-Theologischen Fakultäten den Terrorakt in Wien wahrgenommen. Wir fühlen mit den Opfern, ihren Angehörigen und den vielen Menschen, die als Einsatzkräfte oder im Umfeld der Tat betroffen waren und sind. Der Anschlag galt unserer weltoffenen, toleranten und demokratischen Lebensweise in Österreich. Wir sind entsetzt über diesen Terrorakt. Mehr denn je erachten wir es als notwendig, uns gemeinsam für ein gewaltfreies Zusammenleben einzusetzen. Wir engagieren uns für einen offenen Dialog mit den unterschiedlichen Religionen und Weltanschauungen.

Die Dekanin und Dekane der Katholisch-Theologischen Fakultäten von Graz, Innsbruck, Linz, Salzburg und Wien