Aktuelles aus den Bereichsteilen Arbeits- und Sozialrecht, Rechnungslegung und Steuerlehre und dem HRM-Bereich

zur Homepage Arbeitsrecht und Sozialrecht
zur Homepage Rechnungslegung und Steuerlehre
zur Homepage Human Resource Management



Veranstaltungsreihe Grenzgänge – Folgen von neuen Grenzen für Arbeit und Unternehmen

Auf der einen Seite sehen wir eine beschleunigte und intensivierte Entgrenzung von Arbeit und Privatleben durch Home-Office, auch in Kombination mit Betreu¬ungspflichten und Homeschooling, und ein Verschwimmen der Grenzen von Unternehmen durch die Verlagerung von Arbeit weg aus Betriebsstätten. Auf der anderen Seite spüren wir die verstärkte Begrenzung, indem eine Vielzahl von Gesetzen , Verordnungen und dringenden Empfehlungen den räumlichen und zeitlichen Aufenthalt innerhalb und über Ländergrenzen hinaus reglementiert. Dies geht mit begrenzter und auf digitale Kanäle konzentrierter sozialer Interaktion einher und engt Möglichkeiten für erfolgreiches Arbeiten ein.
Mit der Veranstaltungsreihe Grenzgänge wollen wir im Wissensnetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt (WNW) der Paris-Lodron-Universität Salzburg (PLUS) im Rahmen von „Donnerstalks“ der Bedeutung von Grenzen für Arbeit und Unternehmen nachgehen und auf Folgen von Be- und Entgrenzungsphänomenen eingehen.

Die Reihe findet  zunächst an drei aufeinander folgenden Donnerstagen jeweils von 16.00 Uhr – ca. 18.00 Uhr statt.

  • 18.02.2021: Home-Office und Arbeitsrecht
    zu den Unterlagen
  • 25.02.2021: Begrenzte Karrieren in entgrenzten Organisationen-müssen wir die Zukunft der Arbeit neu denken?
    zu den Unterlagen
  • 04.03.2021:Homeoffice aus steuerlicher Sicht in Zeiten der COVID-19-Pandemie
    zu den Unterlagen

Die Veranstaltungen werden als Webinare (Webex) abgehalten. Bitte, melden Sie sich für jeden der Termine getrennt an. Die Links zu den einzelnen Veranstaltungen werden den angemeldeten Teilnehmer*innen zeitnah vor dem jeweiligen Termin per E-Mail übermittelt.

Die Teilnahme an der Reihe ist kostenlos.

Programm und Anmeldung


25. – 27.02.2021: Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2021

IRIS Logo

Cybergoverance – wir sehen diesem Begriff sehr breit als jede Form von Regulierung im Cyberspace mit effektiver Vertrauensbildung und Verhaltensstabilisierung in den Rechtsthemen E-Person, E-Transaktion, E-Dokument, E-Streitbeilegung und E-Rechtsdurchsetzung in den Rechtsbereichen E-Government, E-Justice, E-Democracy und E-CivilSociety.
Umgesetzt auf die IRIS-Schwerpunktthemen erwarten wir Beiträge mit diesem, aber auch eigenen Themen, in den „Workshops“ Rechtsinformation & Suchtechnologien, Legal Tech & Fortgeschrittene Juristische Informatik-Systeme & AI & Recht, E-Governance, E-Democracy, E-Justice, E-Government und E-Commerce, dazu die Querschnittthemen Privacy & Datenschutz, E-Zivilrecht, E-IP-Recht, E-Wettbewerbsrecht (insbes. Telekommunikationsrecht) und Internet Governance.
Die IRIS Konferenz ist bekannt für ihre interdisziplinäre Ausrichtung als auch die Einbeziehung der Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Die größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik fand im Jahr 2021 bereits zum 24. Male statt.

 IRIS21 Homepage