News

Krieg in der Ukraine – Unterstützung für Angehörige der PLUS 

Ernst Mach-Stipendium – UKRAINE

Als Reaktion auf die russische Invasion der Ukraine und die dadurch erzwungene Flucht aus dem Land bedarf es einer raschen Unterstützung für Vertriebene bzw. für sich bereits in Österreich befindliche Studierende, Graduierte und Wissenschafterinnen und Wissenschafter, die auf Grund des Krieges ihre finanzielle Unterstützung verloren haben.
Mit dem Sonderstipendienprogramm Ernst Mach-Ukraine werden ukrainische Studierende bei der Fortsetzung ihres Studiums in Österreich unterstützt.Das Stipendium richtet sich dabei sowohl an ukrainische Studierende, die bereits regulär an einer österreichischen Hochschule studieren als auch an Studierende, Wissenschaftler/innen und Forschende aus der Ukraine, die ihr Studium bzw. ihr Vorhaben hier fortsetzen möchten.

Zielgruppe: Studierende, Graduierte, Postgraduierte, Doktoratsstudierende, Postdocs, Wissenschafterinnen und WissenschafterHerkunftsländer: Ukraine (Staatsbürgerschaft)
Dauer: 1 bis 9 Monate  (Verlängerung bis 21 Monate möglich)Stipendienhöhe: 715 Euro pro Monat
Fördergeber: OeAD-GmbH im Auftrag und aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF)
Einreichtermin: laufendInfos zur Ausschreibung finden Sie  hier

Bei Fragen, kontaktieren Sie den OeAD: 

___________________

Wenn SIE helfen wollen

Spenden Sie über den Verein H.A.U.S.

Der Verein H.A.U.S. (plus.ac.at/HAUS) unterstützt Studierende in finanziellen Notlagen. Besonders jetzt sind wir sehr gefordert, ukrainischen Studierenden rasch zu helfen.
Mit einer Spende unter dem Verwendungszweck „Ukrainekrieg“ unterstützen Sie unsere Arbeit:

Spendenkonto bei der Raiffeisenkasse | IBAN: AT 14 3500 0000 9304 8668 | BIC: RVSAAT2S

Engagieren Sie sich über die Österreichische Hochschüler*innenschaft

Sie wollen sich in der Hilfe für Studierende aus der Ukraine engagieren?
Senden Sie uns bitte eine E-Mail an:
___________________

Unterstützungsangebote für PLUS-Studierende aus der Ukraine

Übersetzungen

Fachbereich Slawistik der Universität Salzburg: Der Fachbereich Slawistik bietet Übersetzungen für Studierende aus der Ukraine.
Kontakt:

Psychologische Unterstützung

Psychologische Studierendenberatung: Die Psychologische Studierendenberatung bietet kostenfreie psychologische Betreuung von Studierenden.
Mirabellplatz 9/1 |  studierendenberatung.at  | 0662 8044 6500

Telefonseelsorge Österreich: Die Telefonseelsorge erreichen Sie telefonisch unter folgender Nummer:
Telefonnummer: 142

Ambulante Krisenintervention: Die Krisenintervention hilft unter folgender Nummer:
Telefonnummer: 0662 43 33 51

Verein Hiketides: Der Verein bietet kostenfreie psychologische Beratung.
| 0650 32 09 202

Verein VIELE: Hier erhalten Sie kostenfrei juristische Beratung, psychologische Beratung, ärztliche Beratung (ohne Verschreibung, keine niedergelassene Ärztin), Sozial- und Arbeitsmarktberatung.
| 0662 8702 11

Hochschulseelsorger: Auch die Hochschulseelsorge der Katholischen Hochschulgemeinde/ Universitätspfarre bietet Hilfe an.
Christian Wallisch-Breitsching |  | Hotline: 0676 874 667 44

Evangelische Studierendenseelsorge: Hilfe bekommen Sie auch bei der Evangelischen Studierendenseelsorge.
Melanie Dormann | 

English speaking pastoral support: Pastoral support for Salzburg-based students.The Salzburg International Christian Church is part part of the Evangelical (Protestant) Church and is an ecumenical, international congregation of Christian believers.
Pastor Jeff Lampl |  | 0681 2065 0989 |  salzburgchurch.com |  facebook.com/salzburgchurch/

Erzdiözese Salzburg: Die Partner- und Familienberatung der Erzdiözese Salzburg bietet ebenfalls Hilfe an.
| 0662 8047 6700

Rechtsberatung: Bei der Rechtsberatung der Österreichischen Hochschüler*innenschaft (ÖH) erhalten Sie kostenfreie Erstberatung.

Finanzielle Unterstützung

Notfallkonten:
Ukrainische Staatsbürger*innen (und langfristig auch belarussische und Studierende anderer Nationalitäten)
Diese können über den Online-Store ein Studentenkonto eröffnen:  Studentenkonto » Gratis-Konto für Studierende | Erste Bank (sparkasse.at)

Sollte eine Kontoeröffnung in einer Filiale gewünscht sein oder online nicht möglich sein, bitte folgende Dokumente mitbringen:

  • Aktueller Reisepass
  • Aktuelle Inskriptionsbestätigung

Die Filialen finden Sie hier:  Filialsuche der Erste Bank | Erste Bank (sparkasse.at)

Russische Staatsbürger*innen
Kontoeröffnung in der Filiale – es sind bitte folgende Dokumente mitzubringen:

  • Aktueller Reisepass
  • Aktueller Meldezettel
  • Aktuelle Inskriptionsbestätigung
  • Aktuelle Aufenthaltsbestätigung

Die Filialen finden Sie hier:  Filialsuche der Erste Bank | Erste Bank (sparkasse.at)

Weitere Unterstützungsangebote

___________________

Unterstützungsangebote für ukrainische Wissenschaftler*innen

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften hat zur Unterstützung ukrainischer Wissenschaftler*innen eine Sonderausschreibung des Mobilitätsprogramms JESH (Joint Excellence in Science and Humanities) eingerichtet, die ab sofort und bis auf weiteres geöffnet ist. Vor dem Hintergrund der Kriegsumstände in der Ukraine und der akuten Notsituation der ukrainischen Wissenschaftler*innen wird eine unbürokratische Antragstellung und Bewertung der Anträge möglich sein.

Sujet Unterstützungsangebote Ukraine

Mag. Peter Mayr

Leiter

Paris Lodron Universität Salzburg | Büro für Internationale Beziehungen

Sigmund-Haffner-Gasse 18 | A-5020 Salzburg

Grafik: © Universität Salzburg. PLUS