Sonntag18.04.21
Alpiner Frühling mitten in Salzburg Alpiner Frühling mitten in SalzburgBotanischer Garten, NAWI Universität Salzburg, 5020 Salzburg Hellbrunnerstraße 34 11:00 Uhr
Dienstag20.04.21
Nur ned virifiachten – Wie man Ängste überwinden kann Alle Menschen haben manchmal Angst und trauen sich dann nicht, notwendige Veränderungen vorzunehmen. Ängste machen Sinn und schützen uns vor Überforderungen, engen aber auch immer wieder ein. Würden wir uns der Angst mehr stellen, dann bekämen wir mehr Zugang zu dem, was geändert werden muss, aber auch zu dem, was uns Halt gibt. Damit würden wir echter werden, mehr mit unseren Gefühlen verbunden, damit würden auch unsere mitmenschlichen Beziehungen wieder echter und damit lebendiger. Wir werden uns in diesem Seminar mit der hellen und der dunklen Seite von Angst beschäftigen und uns fragen, welche Ängste können in der richtigen Dosis sogar zu Impulsen für lebendiges Wachstum werden.* Online Termin *14:00 Uhr
Dienstag20.04.21
Projektpräsentation „Unearthing In Conversation“ und „Voids“ Belinda Kazeem-Kamińskis Arbeiten nehmen ihren Ausgang oft in der Auseinandersetzung mit Archivmaterial, welches auf koloniale Gewaltverhältnisse verweist. Dabei interessiert sie sich für das Herausschälen der Blickregime, die die Produktion dieser Fotografien, Gemälde sowie anderer visueller Zeugnisse erst ermöglicht haben ebenso, wie für die Zentrierung oder Akzentuierung oppositioneller Blickmöglichkeiten. In ihrer Präsentation im Rahmen der Ringvorlesung „Übergänge, Transformationen, Zwischenräume: Netzwerke zwischen Wissenschaften und Künsten“ spricht die Autorin und Künstlerin über die Entstehungsprozesse zweier Projekte „Unearthing In Conversation“ (2017), sowie „Voids“ (2018, ongoing) in denen sie sich mit Kolonialität, Flashbacks und Heimsuchungen auseinandersetzt. Dabei legt sie dar, wie sie die Lücken und Leerstellen im Archiv zum Ausgang nimmt, um fragmentarische, oftmals spekulative, Narrationen zu entwickeln. Belinda Kazeem-Kamiński ist Autorin und Künstlerin. Derzeit hat sie eine Gastprofessur an der Kunsthochschule für Medien und Design Köln inne. Verwurzelt in Schwarzer feministischer Theorie, arbeitet sie mit einer recherchebasierten und prozessorientierten investigativen Praxis, welche sich mit Archiven – im Speziellen den Lücken und Leerstellen in öffentlichen Sammlungen und Archiven – auseinandersetzt. Mit der Verbindung von Dokumentarischem und Fiktionalem legt sie dabei die Gegenwärtigkeit einer andauernden kolonialen Vergangenheit frei. Die Veranstaltung ist Teil der Ringvorlesung „Übergänge, Transformationen, Zwischenräume: Netzwerke zwischen Wissenschaften und Künsten“ des Doktoratskollegs „Die Künste und ihre öffentliche Wirkung: Dynamiken des Wandels“, die aktuelle Transformationsprozesse unserer Weltbeziehungen problematisiert und Fragen nach deren ästhetischen, politischen, ökologischen, soziokulturellen Implikationen aufwirft . * Online Termin *17:30 Uhr
News Arne Hegemann

Am 16.04.2021 hält Arne Hegemann einen Gastvortrag (online via Webex) zum Thema „Immune function as a physiological mechanism of trade-offs in ecology and evolution“. Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!

LOGO Botanischer Garten

Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung!
Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten.
Dauer: ca. eine Stunde.

Business Video Conference

Der Fachbereich Geschichte der Paris-Lodron-Universität Salzburg organisiert in Kooperation mit den „Austrian Economic and Social Historians“ (AESH) und dem „Environmental History Cluster Austria“ (EHCA) sowie der „European Society for Environmental History“ (ESEH) eine Online-Tagung für Dissertantinnen und Dissertanten, die an wirtschafts-, sozial- und/oder umwelthistorischen Themen forschen.