Donnerstag22.04.21
Fabian Jonietz (München): „Cacatum (non) est pictum“? Ernährung und Ausscheidung als Metapher kreativer Akte in der Reihe „Physiologien“ Meeting Link https://uni-salzburg.webex.com/uni-salzburg-de/j.php?MTID=mdc9ca3376049e079490bdd8261b714d3 Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 121 393 4350 Meeting Passwort: ypN37T5Rm6R Seit der Antike werden sowohl intellektuelle Tätigkeiten, als auch kreative Prozesse in der Dichtkunst oder Malerei als ein körperlicher Vorgang beschrieben: Rezeption erfolgt wie die Aufnahme einer Speise oder eines Getränks, ein Gegenstand oder Gedanke wird im Körper verarbeitet, und zuletzt in neuer, verarbeiteter Form wieder ausgeschieden. Da jedoch die kulturelle Bewertung von Digestionsprodukten traditionell negativ konnotiert ist, werden derartige metaphorische Vergleiche und Bilder seit der Frühen Neuzeit von satirischen Intentionen überwogen und sie finden vorwiegend als Mittel harscher Kritik Einsatz. Der Vortrag analysiert einerseits diese Dialektik, andererseits ordnet er die Ausscheidungsmetaphern mit Blick auf reale Praktiken der kreativen Tätigkeit ein. Fabian Jonietz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München, wo er seit Anfang 2021 das DFG-finanzierte Forschungsprojekt „Tier-Memoria in der Vormoderne: Adaption, Reflexion und Entwicklung alteritärer Formen des Gedenkens“ leitet. Zuvor war er über einen Zeitraum von neun Jahren wissenschaftlicher Assistent am Kunsthistorischen Institut in Florenz (Max-Planck-Institut) in Florenz. Nach seiner Promotion an der LMU München (2012) lehrte Fabian Jonietz zudem Kunstgeschichte an den Universitäten Basel, Konstanz, Mainz sowie München und er nahm Fellowships u.a. am Collegium Carolinum und dem Forschungszentrum Gotha wahr. Der Schwerpunkt seiner Forschungen und Publikationen liegt auf den frühneuzeitlichen Bildkünsten und der Kunsttheorie der deutschsprachigen Länder und Italiens.* Online Termin *18:00 Uhr
Freitag23.04.21
Swaps, Spenden, Schmiergeld und Co – Alles Untreue (§ 153 StGB)? Weiterbildungsseminar der Rechtsakademie an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg.* Online Termin *14:00 Uhr
Montag26.04.21
Culture for Action: The Climate Museum in New York City mit Dilshanie Perera & Anais Reyes, New York City. In englischer Sprache The Climate Museum, located in New York City, is the first museum in the United States dedicated to the climate crisis. The Museum’s mission is to inspire action on climate change with programming across the arts and sciences that deepens understanding, builds connections, and advances just solutions. Dilshanie Perera and Anais Reyes will discuss the interdisciplinary work of the Museum, focusing on climate arts, community engagement, educational resources, and how cultural institutions can motivate collective action. The lecture is part of the series „Zukunft mit Zukunft“ (Project „Räume kultureller Demokratie“).* Online Termin *18:00 Uhr
woman with face mask in the station

Mit 26.04.21 tritt die neue Verorderung des Rektorats nach Anhörung der Vorsitzenden
des Universitätsrates, des Senates und der Universitätsvertretung der Studierenden in Kraft. Betreff: Testpflicht in Präsenzveranstaltungen und -prüfungen.

Edmundsburg Uni Salzburg

Es gibt zwei neue Professuren an der Paris Lodron Universität Salzburg. Ariadna Ripoll Servent ist Professorin für Politik am Salzburg Center of European Union Studies und am Fachbereich für Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Salzburg. Anke Uhlenwinkel ist Didaktikerin für das Fach Geographie und Wirtschaftskunde.

News Amaral-Zettler

Am 23.04. hält Prof. Dr. Linda Amaral-Zettler einen Gastvortrag zum Thema ‚A Hitchhiker’s Guide to the „Plastisphere“‚. Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!