Montag12.04.21
Laufmaschen-Zauber & Zero Waste Couture Melodien aus der Nähmaschine, tragbare Architekturen und ein Bauchladen als mobile Werkstatt: Bei Stephanie Müller aka Rag Treasure wird der Verschnitt zum Schmuckstück und die Reste funkeln im Rampenlicht. Die Münchner Künstlerin und Sozialwissenschaftlerin macht Musik mit der Nähmaschine und versteht ihre textilen Skulpturen als Angriffsflächen, die mal in Videoarbeiten auftauchen, mal als bespielbare Requisiten bei Performances und Aktionen im öffentlichen Raum. In ihrem Impulsvortrag macht sie Lust, den Blick für das Vergessene, Liegengelassene und Weggeworfene zu schärfen. Was passiert, wenn Mode gegen den Strom schwimmt und die Einbahnstraße textiler Massenproduktion verlässt? Wann wird Mode maßlos und hört auf zu behindern? Wie lassen sich textile Strategien als Vernetzungswerkzeug im öffentlichen Raum nutzen? Stephanie Müller zeigt Textilkunst- und Modeprojekte, die Bewegung in eng abgesteckte Normierungen bringen. Im Fokus steht der Austausch miteinander: Welche Impulse geben künstlerisch-kollaborative Prozesse für einen nachhaltigen Umgang mit Bekleidung? www.hoelle.media www.flachware.de/stephanie-mueller www.beisspony.com www.alligatorgozaimasu.bandcamp.com Instagram @ragtreasure Laufmaschen-Zauber & Zero Waste Couture ist Teil von „Zukunft mit Zukunft. Eine Gesprächsreihe zu Klima, Kunst und Bildung“ im Rahmen des Drittmittelprojektes „Räume kultureller Demokratie (Wissenschaft und Kunst in Kooperation mit dem Salzburg Museum, gefördert vom Land Salzburg). * Online Termin *18:00 Uhr
Dienstag13.04.21
Urbanes Kuratieren: ein forschender Stadtspaziergang Mit Elke Krasny und Sophie Lingg Im Rahmen der Ringvorlesung „Übergänge, Transformationen, Zwischenräume: Netzwerke zwischen Wissenschaften und Künsten“ Scores, Handlungsanweisungen, Zitate, Forschungsfragen und Musik komponieren einen Walk, zu dem alle Teilnehmenden von dem Ort aus starten, an dem sie sich befinden. Verbunden durch mobiles Internet, die App Zoom und ausgestattet mit Kopfhörern behandelt diese Vorlesung „Urbanes Kuratieren“ in Form eines forschenden Stadtspaziergangs. Elke Krasny, Professorin an der Akademie der bildenden Künste Wien, forscht zu Fragen von sozialer Gerechtigkeit, Umweltgerechtigkeit und feministischen Praxen in Kunst, Architektur, Urbanismus und Erinnerungspolitiken. Sophie Lingg lebt und arbeitet in Wien. Sie entwickelt und setzt Vermittlungsformate um, schreibt und wirkt in kollaborativen künstlerischen Projekten und Ausstellungen mit. Sie studierte am Institut für das künstlerische Lehramt der Akademie der bildenden Künste Wien, wo sie derzeit Dissertation schreibt und lehrt.* Online Termin *17:30 Uhr
Donnerstag15.04.21
Lass dich von GründerInnen inspirieren: ACLIPP – Wie gründe ich ein Startup in Zeiten von Corona? – Was bewegt mich dazu, zu gründen? – Warum ist die Idee und nicht der Fortschritt im Studium entscheidend? – Warum macht es Sinn, in einem Startup zu arbeiten? Die Gründerstory von aclipp Geschäftsführer: Raphael Buchberger, Sascha Kirstein, Michael Oldenburger Vision: Die Arbeit für PR-Manager so einfach wie möglich machen, und dass sie Spaß dabei haben. Was brauchst du tatsächlich an Unterstützung? Das Berufsfeld „Gründer“ ist gerade für Schüler in der AHS kein Thema. Unternehmer/in sein lernst du nur durch Ausprobieren, ob Ideen funktionieren Du kannst im Studium eínfach gründen & hast ein breites Unterstützungsnetzwerk. Das Risiko ist begrenzt – du kannst nur auf die eigenen Füße fallen. Wo sind die wahren Stolpersteine: Die Idee potenziellen Kunden vorstellen und am Feedback wachsen. Sarah Amler ist seit einem Jahr bei aclipp dabei – jetzt mit Fixjob Sarah hat bei Audi gelernt, dann Abi und Studium (dazu 2x bei Audi gearbeitet) gemacht, außerdem ein Auslandssemester, dann hat Sarah die Bachelorarbeit (Customer Onboarding) als Expertise bei aclip eingebracht. Devise: „Soviel wie bei einem Startup kann ich in keinem Unternehmen lernen.“ Fazit: Du kannst am Ende bei einem Startup nicht verlieren sondern nur gewinnen. * Online Termin *15:00 Uhr
Human-Computer Interaction

Du bist interessiert daran, die Zukunft der Mensch-Computer Interaktion zu erforschen, verbessern oder neu zu gestalten? Du schätzt ein internationales Umfeld und hast Freude daran, dein theoretisches Wissen anhand von Praxisübungen zu vertiefen? Dann bist du herzlich eingeladen, dich bei unseren Online-Infoveranstaltungen am 12.04. und 03.05.2021 über das Masterstudium „Human-Computer Interaction“ zu informieren.

Alte Residenz

Der Fachbereich Altertumswissenschaften lädt alle, die sich für die Studienfächer BA Altertumswissenschaften oder Lehramt Latein bzw. Griechisch interessieren zur Online Studienberatung über Webex am 14.04.2021 von 16.20 – 16.50.

Siegel_grau_03

Nach der Pause während der Osterferien bietet die Abteilung für Internationale Beziehungen wieder wie gewohnt jeden Dienstag und Donnerstag von 10 bis 11 Uhr online Sprechstunden via WebEx an!