Bachelor Ingenieurwissenschaften

Technischer Fortschritt beruht auf der Übertragung naturwissenschaftlicher Grundlagen auf Anwendungen. Das Joint-Degree Bachelor-Studium der Ingenieurwissenschaften, gemeinsam durchgeführt an der Paris Lodron-Universität Salzburg (PLUS) und an der Technischen Universität München (TUM), ist ein nach MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) interdisziplinär aufgebautes Studium, das in die Grundlagen der Naturwissenschaften (vornehmlich Mathematik, Chemie, Physik, und Materialwissenschaften) und der Technischen Wissenschaften (vornehmlich Technische Mechanik und Maschinenwesen) einführt.

Tabellenüberschrift



Module an der Technischen Universität München


 Freie Wahlfächer
Im Joint-Degree Bachelorstudium Ingenieurwissenschaften sind frei zu wählende Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 12 ECTS-Anrechnungspunkten zu absolvieren. Diese können frei aus dem Lehrveranstaltungsangebot der Universität Salzburg, der Technischen Universität München, sowie aller anerkannten postsekundären Bildungseinrichtungen gewählt werden und dienen dem Erwerb von Zusatzqualifikationen sowie der individuellen Schwerpunktsetzung innerhalb des Studiums.
Ringpraktikum
Im Ringpraktikum (5 ECTS) sollen Studierende ihre methodischen Kenntnisse in diversen Forschungsgruppen und an verschiedenen Geräten der TUM oder der PLUS vertiefen und an die praktische Forschung und Entwicklung herangeführt werden. Die Studierenden müssen 8 Versu¬che positiv absolvieren.
Pflichtpraxis
Im Joint-Degree Bachelorstudium Ingenieurwissenschaften ist in der vorlesungsfreien Zeit während des Studiums eine facheinschlägige Pflichtpraxis im Ausmaß von (zumindest) 6 Wochen im Sinne einer Vollbeschäftigung (dies entspricht 9 ECTS-Anrechnungspunkten) zu absolvieren. Diese Praxis dient der Anwendung der im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten. Die Praxis ist grundsätzlich außerhalb der Universität in einer vom zuständigen studienrechtlichen Organ anerkannten Institution (Industriefirma oder F&E- Einrichtung) zu erwerben.
Im Rahmen der berufsorientierten Praxis können u.a. folgende Qualifikationen erworben werden:
– Anwendung der erworbenen fachspezifischen Kompetenzen im beruflichen Kontext,
– Kennenlernen von Anwendungsszenarien fachwissenschaftlicher Konzepte,
– Erwerb von Soft Skills (u.a. Teamarbeit, Kommunikationskompetenz,                   Planungskompetenz) im beruflichen Kontext.