Nicole Haitzinger

Univ.-Prof. Dr. Nicole Haitzinger

Univ.-Prof. Dr. Nicole Haitzinger
Abteilungsleiterin MuTawi, Wiss. Leitung interuniv. Doktoratskolleg Wissenschaft und Kunst, Ko-Leitung ULG Kuratieren in den szenischen Künsten

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotzstraße 1, Raum 2.435, 5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 8044 4673
Fax.: +43 (0)662 8044 4698
E-Mail:

Foto © Anja Manfredi (Nicole Haitzinger in eine Geste wird belichtet) 

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

  • Theorie, Geschichte und Ästhetik der szenischen Künste vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart
  • Resonanzen des Tragischen: Figur und Chor
  • Inszenierungs-, Körper-, Bewegungs- und Wirkungskonzepte (in verschiedenen historischen Formationen)
  • Moderne als Plural 
  • Staging Europe 
  • Decolonial thought: Szenische Künste
  • Kuratieren in den szenischen Künsten 

Akademische Biographie

Nicole Haitzinger, Univ. Prof. phil., ist am Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft der Universität Salzburg tätig; Sie studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Publizistik und Kommunikationswissenschaften und absolvierte schließlich ihr Dissertationsstudium mit Ausrichtung Theaterwissenschaft an der Universität Wien. Danach erfolgte eine mehrjährige wissenschaftliche Mitarbeit im DFG-Forschungsprojekt Kulturelle Inszenierung von Fremdheit im ‚langen‘ 19. Jahrhundert an der LMU. Nach ihrer Tätigkeit als assoziierte Professorin und Habilitation erfolgte 2019 ein Ruf zur Professorin. Neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit nahm sie als Dramaturgin und Kuratorin an diversen internationalen Projekten und Theorie-Praxis-Modulen teil. Aktuelle Dramaturgie u.a. für/mit Amanda Piña: The School of the Jaguar,  Danza I Frontera: A living monument.
Internationale Lehre und Gastvorträge z.B. in Oxford, Paris, Mexico City, Moskau, Nizza, Shanghai, Beijing, London, Belgrad et al. Wissenschaftliche Ko-Leitung des Universitätslehrgangs   Kuratieren in den szenischen Künsten . Seit Juni 2019 in der Leitungsfunktion des vom FWF geförderten Forschungsprojekts Projekts  Border Dancing across Time: The (forgotten) Parisian choreographer Nyota Inyoka, her oeuvre, and questions of choreographing créolité (P 31958-G). Seit Oktober 2019 wissenschaftliche Leitung des interuniversitären und transdiszilinär angelegten  Doktoratskollegs Wissenschaft und Kunst: Die Künste und ihre öffentliche Wirkung (Mozarteum und Paris-Lodron Universität Salzburg). Nicole Haitzinger lebt in Paris und Salzburg. 


Publikationen

Publikationsliste [Jan 2022]

  Resonanzen des Tragischen. Zwischen Ereignis und Affekt (Turia + Kant, 2015).

Aktuell erschienen: Haitzinger, Nicole; Kolb, Alexandra (eds): Dancing Europe. Identities, Languages. Institutions. Munich, epodium 2022. (print and  ebook). 


Funktionen und Mitgliedschaften (PLUS)

Abteilungsleiterin Musik- und Tanzwissenschaft
Wissenschaftliche Leiterin des interuniv. Doktoratskollegs Wissenschaft & Kunst
Lehrgangsleiterin des Universitätslehrgangs „Kuratieren in den szenischen Künsten“


Forschungs-, Lehr- und Vermittlungsprojekte

Border Dancing Across Time [2019-2023], FWF Projekt, Projektleitung:   Projekthomepage 

Dancing Through Crises: The Impact of Brexit and Covid-19 on the UK freelance dance scene, Kooperation mit University of Roehampton (UK), Co-Investigator:  Projekthomepage

Doktoratskolleg Wissenschaft und Kunst: Die Künste und ihre öffentliche Wirkung:  Website

Universitätslehrgang Kuratieren in den szenischen Künsten: Website 

CORPUS. Internetmagazin:  corpusweb

Doktorand:innen: Doktorand*innen

Lehrveranstaltungen


Sprechstunden

Vereinbarung Sprechstunden: