Schulforschung und -entwicklung

Im Bereich der Schulforschung und -entwicklung kann eine Kooperationsschule der PLUS-SoE vorschlagen, wissenschaftliche Begleitforschung zu schulrelevanten Weiterentwicklungsthemen und -strategien am Schulstandort durchzuführen. Angezielt werden Kernbereiche von Schul- und Unterrichtsqualität. Designs erstrecken sich von Entwicklungs- über Interventions- bis hin zu Evaluationsforschung. Im Vordergrund stehen die Fragen der Schulen nach der Qualität und Wirksamkeit ihres Handelns und möglichen Verbesserungspotentialen im Unterricht.
Bei Bedarf werden Treffen initiiert, um gemeinsam etwaige Fragestellungen zu konkretisieren und einen möglichen Projektplan zu erarbeiten. Das Ausmaß eines derartigen Projektes ist von der Verfügbarkeit entsprechender Ressourcen (u.a. finanziell, personell) auf beiden Seiten abhängig.
Der Nutzen einer Kooperation in der Schulforschung und -entwicklung ist zentral:

  • Die Schule wird nicht auf die Rolle als „Datenbringer“ reduziert. Schulspezifische Themenstellungen werden aufgegriffen und entsprechende Ergebnisse rückgemeldet. Auf Wunsch können weitere Handlungsschritte empfohlen werden.

  • Die Universität wird nicht auf die Rolle als „Serviceleister“ reduziert. Sie bleibt im Dialog mit Schulen und kann praxisorientierte Forschung initiieren. Erhobene Daten können streng anonymisiert für Publikationszwecke verwendet werden.

  • Es entsteht ein „Third Space“, ein gemeinsamer Begegnungs- und Entwicklungsraum für Lehrpersonen, WissenschafterInnen und Studierende.

Kontakt:
Anfragen und Terminvereinbarung: