Über uns

Sprachen lernen in einem akademischen Umfeld

Sprachkurse

Das Sprachenzentrum wurde im Jahr 1999 als Serviceeinrichtung der Paris-Lodron-Universität Salzburg gegründet. Hauptaufgabe des Sprachenzentrums ist die Förderung der Mehrsprachigkeit der Studierenden und Mitarbeiter*innen der PLUS sowie der Universität Mozarteum. Zielgruppe sind weiters alle externen Interessierten, die in einem akademischen Umfeld mit rascher Progression Sprachen lernen wollen. Ein besonderes Anliegen ist uns – neben einem breiten Angebot an allgemeinen Sprachkursen, die auf die Kompetenzbeschreibungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GERS) abgestimmt sind – die Entwicklung neuer, innovativer Kurskonzepte sowie die Entwicklung von Konzepten für akademische (Sprach-)Kompetenzen. Seit dem Sommersemester 2018 ist der Universitätslehrgang "Vorstudienlehrgang zur Vorbereitung auf Ergänzungsprüfungen" (VPLUS) am Sprachenzentrum angesiedelt. Der VPLUS wendet sich an Studierende, die noch nicht über die für ein deutschsprachiges Studium notwendigen (Sprach-)Kompetenzen verfügen. Das Curriculum sieht daher neben intensiven Sprachkursen auch Übungen vor, in denen akademische Sprachkompetenzen und relevante Studienfertigkeiten vermittelt werden.

Sprachkurs am Sprachenzentrum

Beständige Weiterentwicklung

Qualitätssicherung

Ein umfassendes und differenziertes Qualitätssicherungssystem garantiert, dass Sie am Sprachenzentrum der PLUS qualitativ hochwertige Sprachkurse angeboten bekommen. Dies umfasst die umfassende Beratung der Interessent*innen, die Höchstteilnehmer*innenzahl von 20 pro Kurs, die laufende Evaluierung der Kurse, ein Qualifikationsprofil und die kontinuierliche Weiterbildung unserer Lehrenden. Die Organisation in Sprachengruppen, die von wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen des Sprachenzentrums koordiniert werden, sorgt dafür, dass unsere Standards in Bezug auf Kursqualität und Kompetenzorientierung eingehalten werden. In den Grundstufenkursen ermöglicht es ein wohletabliertes Tutor*innensystem, Sprachenlehrenden in Ausbildung, in enger Kooperation mit den Kursleiter*innen wichtige Lehrerfahrung zu sammeln. Der regelmäßige Austausch gewährleistet zugleich die beständige Weiterentwicklung des didaktischen und methodischen Repertoires unserer Lehrenden.

Fortbildung am Sprachenzentrum

Sprachkurse PLUS …

Zusätzliche Angebote

In unserer Bibliothek und Mediathek finden Sie ein umfangreiches Angebot an Büchern, Kursen sowie Audio- und Videomaterialien zum Selbstlernen, mit denen Sie Ihre Sprachkenntnisse erweitern können. Im Intranetbereich finden Sie umfassende Informationen zu unseren Kursen und Anleitungen für die Arbeit mit Blackboard und Webex. Studierende können seit dem Studienjahr 2010/11 ihre freien Wahlfächer im Sprachenbereich in Form der "Studienergänzung ‚Sprachen’" bündeln. Für den Abschluss der Studienergänzung ist der Nachweis von kommunikativen Sprachkompetenzen in zumindest zwei Fremdsprachen in mehreren Bereichen notwendig. Das MORE-Programm des Sprachenzentrums ist Teil der Uniko-Initiative MORE. Es wendet sich an lerngewohnte Geflüchtete, die in rascher Progression Sprachkompetenzen in Deutsch erwerben wollen.

Bibliothek Unipark

Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis

Forschung und Vernetzung

Das Sprachenzentrum der PLUS engagiert sich seit vielen Jahren in Forschungs- und Lehrprojekten im Bereich Fremd- und Zweitsprachendidaktik. Schwerpunkte sind die Mehrsprachigkeitsdidaktik, die Didaktik des Deutschen als Zweitsprache und die E-Learning-Didaktik. In Kooperation mit nationalen und internationalen Partner*innen werden innovative Modelle und Materialien für die Erwachsenenbildung entwickelt. Die Zusammenarbeit mit diversen Institutionen und Fachverbänden bietet die Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung und stellt eine wichtige Grundlage für die beständige Weiterentwicklung im Bereich Sprachlehre und -didaktik dar. Die enge Anbindung an die Forschung sehen wir auch als Voraussetzung für eine qualitativ hochwertige Lehre.

Sprachkurs am Sprachenzentrum

Fotos: © Christian Gruber | Simon Haigermoser | © Simon Haigermoser (2) | © Luigi Caputo (3) | © Christian Gruber | Simon Haigermoser (4)