Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie

Alte Geschichte beschäftigt sich traditionell mit der Geschichte der griechischen und römischen Welt und der an sie angrenzenden Völker des Mittelmeerraumes vom 3. Jt.v.Chr. bis in die Spätantike. Wenngleich am Fachbereich Altertumswissenschaften angesiedelt, ist das Fach Alte Geschichte in Salzburg durch seine inhaltliche Ausrichtung auch mit dem Fachbereich Geschichte an der Universität Salzburg eng verbunden.
Die Themenschwerpunkte, die sich in der Bezeichnung des Bereiches spiegeln, liegen sowohl im klassischen Altertum als auch der ägäischen Frühgeschichte (Mykenologie). Altertumskunde ist der Geschichte der Realien gewidmet, die über die materiellen Bedürfnisse und den Lebensraum (Essgewohnheiten, Kleidung etc.) dieser Kulturen Auskunft geben. Zu den Kernthemen der Salzburger Altertumskunde zählen vor allem Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Alltags-, Kultur- und Mentalitätsgeschichte, aber auch Medizin- und Militärgeschichte.
Auf der Basis unterschiedlicher antiker Quellen (literarische Texte, Inschriften, Zeugnisse aus Numismatik und Papyrologie) wird den Studierenden die Geschichte des griechischen und römischen Altertums in all seinen Facetten vermittelt.