Klassische Philologie

Die Klassische Philologie beschäftigt sich mit dem breiten Spektrum der in einer der beiden klassischen Sprachen, dem Altgriechischen bzw. dem Lateinischen, verfassten Texte, d.h. mit im weitesten Sinn literarischen Produkten vom 8. Jahrhundert v. Chr. an bis zum Ende der Antike sowie mit Aspekten von deren Nachwirkung bis in die Neuzeit.
Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Gräzistik u.a. auf Philosophie und der Rhetorik, im Bereich der Latinistik auf Texten der Silbernen Latinität (1./2. Jh. n. Chr.) und jenen der christlichen Spätantike; in diesem Gebiet ist im Besonderen die Arbeitsgruppe  CSEL tätig. Punktuell werden ferner Aspekte der Nachwirkung bis in die Gegenwart behandelt. Im Zuge der Lehre werden sowohl gründliche Sprachkenntnis als auch die Befähigung vermittelt, die griechische bzw. lateinische Literatur unter Berücksichtigung gesellschaftlicher, (kultur)geschichtlicher, religiöser etc. Bedingungen ihrer Produktion und unter Anwendung literaturwissenschaftlicher Fragestellungen zu verstehen.