SPRACHE – WIRTSCHAFT – KULTUR (FRANZÖSISCH, ITALIENISCH, PORTUGIESISCH, SPANISCH, POLNISCH, RUSSISCH, TSCHECHISCH), BACHELORSTUDIUM


Terminvereinbarung für die persönliche Einschreibung
Für die Anmeldung zum Studium müssen Sie online Ihre persönlichen
Daten eingeben und einen Termin auswählen. Dazu klicken Sie bitte
hier um nähere Informationen zu erhalten.

Präsentationsvideo
Dauer / ECTS6 Semester / 180 ECTS
Akademischer GradBachelor of Arts (BA)
Zulassungsvoraussetzungen und
Curriculum (Studienplan)
· Matura oder gleichwertiger Schul- bzw. Ausbildungsabschluss
·  Curriculum
Fristen und Termine· Die Fristen bzw. die Termine ändern sich jedes Semester.
· Die aktuellen Fristen und Termine finden Sie hier.
Infos aus dem Fachbereich sowie
Studienrichtungsvertretung
 Fachbereiche Romanistik, Slawistik & Sozial- und Wirtschaftswissenschaften



Sie sind bereits Student*in der PLUS und wollen dieses Studium zusätzlich aufnehmen – oder wechseln?
Hier finden Sie die Services für Studierende der PLUS.

Wenn Sie nach der Inskription (Anmeldung zum Studium) noch Hilfe bzw. Beratung benötigen, finden Sie hier wichtige Links.

Kontakt zur Studienabteilung


Foto: alte Buecher

Was lerne ich?
Das Bachelorstudium Sprache – Wirtschaft – Kultur verbindet wirtschaftswissenschaftliche, fremdsprachliche und interkulturelle Kompetenzen. Die Studierenden können zwischen einer romanischen (Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch) oder einer slawischen Sprache (Polnisch, Russisch, Tschechisch) wählen und eignen sich anwendungsorientierte Fähigkeiten sprachpraktischer, kulturwissenschaftlicher und betriebswirtschaftlicher Disziplinen an. Durch die gezielte Vernetzung der Kernkompetenzen aus Geistes- und Wirtschaftswissenschaften, eine ausgeprägte Anwendungsorientierung und internationale Ausrichtung wird den Studierenden eine ideale Basis sowohl für den direkten Einstieg ins Berufsleben als auch für eine weiterführende wissenschaftliche Ausbildung geboten. Die umfassende Interdisziplinarität und Praxisorientierung machen dieses Studium zu einer einzigartigen Möglichkeit, sprach-, literatur- und kulturwissenschaftliche mit betriebs- und volkswirtschaftlichen Fähigkeiten zu verbinden.

Foto: Unipark Nonntal

Was macht Salzburg als Studienort so besonders?
Die Universität Salzburg als eine der attraktivsten Universitäten Europas setzt mit dem Bachelorstudium Sprache – Wirtschaft – Kultur einen neuen Akzent in der österreichischen Hochschullandschaft. Im neuen BA-Studium profitieren Studierende von hochqualitativer Lehre in Kleingruppen, individueller Betreuung, enger Vernetzung der beteiligten Literatur-, Sprach-, Kultur- und Wirtschaftswissenschaften, internationaler Ausrichtung und innovativer Interdisziplinarität. In historisch sowie landschaftlich und architektonisch einmaligem Ambiente bietet die Stadt Salzburg ihren Studierenden zahlreiche kulturelle und sportliche Freizeitmöglichkeiten. Besonders attraktiv ist der Standort Salzburg auch aufgrund der großen Anzahl an Erasmus- und außereuropäischen Partnerschaften (u.a. mit Brasilien, Estland, Frankreich, Italien, Mexiko, Nicaragua, Portugal, Polen, Russland, Schweiz, Spanien, Tschechien).

Foto: Stefan Zweig Zentrum & MitarbeiterInnen

Welche Berufsbilder gibt es für mich?
Die durch das Bachelorstudium Sprache – Wirtschaft – Kultur vermittelten interdisziplinären Kompetenzen und die individuellen Spezialisierungsmöglichkeiten sind für einen breiten Bereich öffentlicher und privater Institutionen attraktiv. Zum einen eröffnen sich aufgrund der sprach-, literatur- und kulturwissenschaftlichen Kompetenzen insbesondere die Berufsfelder des Kulturmanagements, des Journalismus, des Verlagswesens und der Wissenschaft, zum anderen, durch die anwendungsorientierte wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung, steht der direkte Einstieg in Unternehmen jeglicher Art offen.

Ansprechperson

Foto Gertraud Hatheyer

Gertraud Hatheyer
Sekretariat Slawistik

Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg
Tel.: +43 662 8044-4500
Fax: +43 662 8044-160
E-Mail:

Fotos: © Luigi Caputo (1-3) I © Gertraud Hatheyer (4)