Aktuelle Polleninformation für das Bundesland Salzburg

Herausgegeben von der Universität Salzburg, Fachbereich Umwelt und Biodiversität. Im Auftrag des Gesundheitsressorts des Landes Salzburg/Landessanitätsdirektion.

Pollenwarndienst Salzburg


Tonbanddienst in den Monaten März bis September unter der Nummer: 0662 8044 5555
 www.uni-salzburg.at/pollenwarndienst


Situation und mittelfristige Prognose basierend auf Pollenzählungen und phänologischer Beobachtungen

Auszugsweiser oder vollständiger Nachdruck und Veröffentlichung nur unter Angabe der Quelle gestattet.

Situation und mittelfristige Prognose vom 22.05.2024

Das unbeständige Wetter sorgt für etwas Entspannung!

Obwohl derzeit die Hauptblüte der hohen Wiesengräser in vollem Gange ist, sind die Belastungen durch Gräserpollen wetterbedingt nur gering bis mäßig, außerdem sind viele Wiesen bereits gemäht. Je nach Mahd treten im Wiesenaspekt Belastungen durch Ampfer und Wegerich hinzu. In höheren Lagen ab ca. 1000m steht die Gräserhauptblüte noch bevor.

Fichte und vor allem die Föhren setzten noch mäßig Pollen frei. Als letzte Baumpollenart beginnt die Linde zu blühen.

In Siedlungsgebieten blühen lokal Walnuss, Rosskastanie und Holunder.

Die Blüte der Grünerle kann durch Fernflug auch in den Niederungen Beschwerden bei Erlen- und BirkenpollenallergikerInnen verursachen.

 

Kiefer
Kiefer

 

Knäulgras
Knäuelgras

 

Lollium
Ausdauernder Lolch

 

Wegerich
Wegerich