Chinas Entwicklungsprojekte im Globalen Süden:
Wirtschaftliche und politische Konsequenzen

Prof. Dr. Andreas Fuchs, Universität Göttingen & Kiel Institut für Wirtschaft

Donnerstag, 19. Januar 2023
18:00 Uhr
Präsenz: Hörsaal 301, Franziskanergasse 1
Online: Webex ( Link)

Poster Prof. Dr. Andreas Fuchs
      Poster Prof. Dr. Andreas Fuchs

Chinas Entwicklungsprojekte in aller Welt gewinnen rasant an Bedeutung. Viele Beobachter sehen in dieser Entwicklung eine Bedrohung für die bisher von den USA, Europa und Japan dominierte internationale Entwicklungsfinanzierung. Andere loben Peking für die großen Entwicklungschancen, die sich ergeben haben. Dieser Vortrag gibt einen Überblick über aktuelle Forschungsergebnisse zu den internationalen Entwicklungsprojekten Chinas, die in dem bei Cambridge University Press im Mai 2022 erschienenen Buch „Banking on Beijing“ zusammengefasst wurden. Wir werden den folgenden Fragen nachgehen: Was bestimmt den Umfang der chinesischen Entwicklungshilfe und anderer staatlicher Infrastrukturprojekte? In welchen Ländern, Provinzen und Sektoren ist China besonders aktiv und warum? Welche Auswirkungen haben die Entwicklungsaktivitäten Pekings auf Wachstum, gute Regierungsführung, Konflikte und andere Entwicklungsindikatoren in den Empfängerländern? Welchen geopolitischen Herausforderungen entstehen für Europa hierbei? 

Prof. Dr. Andreas Fuchs ist Professor für Entwicklungsökonomik, Direktor des Centre for Modern East Asian Studies (CeMEAS) und Leiter des Ibero-Amerika Instituts für Wirtschaftsforschung an der Universität Göttingen. Er ist außerdem Forscher am Kiel Institut für Weltwirtschaft und leitet dort die Kiel Institute China Initiative. Seine Forschung untersucht Handels-, Investitions- und Entwicklungspolitik mit quantitativen Methoden und einen besonderen Fokus auf China und andere aufstrebende Schwellenländer. Prof. Fuchs analysiert auch die politische Ökonomie von Naturkatastrophen, humanitären Krisen und nicht-militarisierten Konflikten. Vor seinem Ruf an die Universität Göttingen war er Professor an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg und am Kieler Institut für Weltwirtschaft (2018-2019), Akademischer Mitarbeiter an der Universität Heidelberg (2013-2018) und Postdoc an der Princeton University (2012-2013). Er hat seinen Doktortitel an der Universität Göttingen im August 2012 verteidigt. Prof. Fuchs hat Masterabschlüsse der Goethe-Universität Frankfurt und der Université Paris-Dauphine erworben. Außerdem hat er als Berater für die Bertelsmann-Stiftung, die Europäische Kommission und die OECD gearbeitet.