Die Furche stellte am 27. Jänner 2021 einen Beitrag von Gregor Maria Hoff online mit dem Titel: „Die Kölner Ereignisse um Kardinal Woelki. Ein Menetekel“ (veröffentlicht in Die Furche Nr. 4 vom 28. Jänner 2021) Hier geht’s zum Beitrag
Feinschwarz.net veröffentlichte am 12. Feburar 2021 einen Artikel von Gregor Maria Hoff online mit dem Titel: „Entschiedenheit statt Lähmung! Hier geht’s zum Artikel

Eine klasse Idee, aber mit einem Haken“ – Kommentar von Gregor Maria Hoff zum Statement von Bischof Rudolf Voderholzer im Rahmen der Online Konferenz auf dem Synodalen Weg vom 4.-5. Februar 2021.
Hier ein link zum  Livestream Teil II auf youtube.com

 

 

NEUE VERÖFFENTLICHUNG

 

Buchcover Glaubensräume II
Buchcover Glaubensräume II
Bild: © Grünewaldverlag

Gregor Maria Hoff
Glaubensräume.
Topologische Fundamentaltheologie: Band II/1: Der theologische Raum der Gründe
536 S., paperback, ISBN: 978-3-786-73267-9
Grünewald-Verlag, Ostfildern 2021

Was bedeutet es, heute zu glauben? Diese Frage lenkt den Blick auf die gesellschaftlichen Wirklichkeiten, in denen religiös geglaubt oder auch nicht geglaubt wird. Glaubensräume bilden den Anschauungsraum und das Material, um grundsätzliche Fragen zu bearbeiten: Wie entsteht religiöses Bewusstsein? Was bedeutet das Zeichen »Gott« – und was erschließt es? In welchen gesellschaftlichen Wirklichkeiten begegnen uns Glaubensräume – und wodurch sind sie bestimmt? Wie wirken sie auf den christlichen Glauben zurück – und inwiefern bewährt er sich im Zuge von gesellschaftlichen, politischen, religiösen Herausforderungen? Gregor Maria Hoff wählt in diesem Buch einen innovativen methodischen Ansatz. Er verfolgt im Rahmen des topologischen Programms, das unter dem Titel »Glaubensräume« (zusammen mit Hans-Joachim Sander) dogmatische und fundamentaltheologische Probleme verhandelt, eine performanztheoretische Verantwortung des Glaubens. Im Zuge von Performances des Glaubens erschließt sich die Möglichkeit, den Glauben als kulturell anschlussfähig und rational belastbar zu erweisen. Dieser Band erscheint als erster fundamental-theologischer Teilband des neuen Gesamtwerks zur systematischen Theologie, das Hans-Joachim Sander und Gregor Maria Hoff gemeinsam erarbeiten. Das Gesamtwerk ist auf vier Bände angelegt.