Master für Supervision, Coaching und Mediation Beratungsformate in Theorie und Praxis im beruflichen Spannungsfeld von Person und Organisation
Zielgruppe Der Universitätslehrgang richtet sich an Personen, welche als Supervisor/-in, als Coach/-in und als Mediator/-in in oder außerhalb von Organisationen mit Einzelpersonen, dyadischen Systemen oder Teams ressourcenorientierte und problemlösende Aufgaben wahrnehmen möchten. Relevante Kompetenzen hierfür werden im Universitätslehrgang vermittelt und angewendet. Die Teilnehmer/-innen haben häufig folgenden Ausbildungshintergrund: Psychologie, Pädagogik, Gesundheitswesen, Medizin, Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit, Wirtschaft und Recht. Andere Ausbildungshintergründe können berücksichtigt werden (siehe Zugangsvoraussetzungen). Der Abschluss des Universitätslehrgangs berechtigt nicht automatisch zu der Ausübung eines Gewerbes. Informationen zu rechtlichen Aspekten bezüglich einer gewerblichen Tätigkeit erhalten Sie bei den  Gründerservicestellen der Wirtschaftskammer. Ziel und Qualifikationsprofil Ziel des Universitätslehrgangs ist die Ausbildung in den drei Beratungsformaten Supervision, Coaching und Mediation. Teilnehmer/-innen verfügen nach Absolvierung des Lehrgangs über folgende Kompetenzen: Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes