Handschriftensammlung

Die Universitätsbibliothek Salzburg verwahrt in ihren Sondersammlungen einen Bestand von mehr als 1000 Handschriften, davon etwa 375 mittelalterliche vom 8. Jahrhundert bis 1600. Zu den wertvollsten Handschriftenschätzen zählen die Codices aus der ehemaligen erzbischöflichen Hofbibliothek.

Die 71 deutschen bzw. deutsch-lateinischen Handschriften bis 1600 sind im Katalog von Anna Jungreithmayr beschrieben, der im  Online Gesamtkatalog der Handschriften der Universitätsbibliothek Salzburg abrufbar ist. Dieser ermöglicht auch den Zugriff auf die Digitalisate des ältesten, handschriftlich verfassten Katalogs von Ernst Frisch aus dem Jahr 1946. – Mit dem Online Katalog der lat. Handschriften des Mittelalters wird versucht, den weitaus größeren Anteil der lateinischen Manuskripte (bis 1600) wissenschaftlich aufzuarbeiten. Dieses Projekt wurde im November 2002 begonnen und ist auf mehrere Jahre ausgerichtet. Derzeit sind bereits über 230 Katalogisate abrufbar.

Ab Juni 2022 werden Volldigitalisate auf dem Webportal  www.manuscripta.at der Österr. Akademie der Wissenschaften open access zur Verfügung gestellt.Sämtliche Handschriftenbeschreibungen und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt.

GK Handschriften  Kat. HS MA  Kat Fragmente  Digitale HSB