• Yuga, my Yuga

Gastarbeiter stories, about Yugoslav temporary workers in Germany and Austria
Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes
Die Ausstellung „Yuga, my Yuga – Gastarbeiter stories, about Yugoslav temporary workers in Germany and Austria“ im Museum der Geschichte Jugoslawiens in Belgrad (2016-2017) war Teil eines grenzüberschreitenden Forschungsprojekts. Dieses wurde vom Ministerium für Kultur und Information der Republik Serbien sowie vom Österreichischen Kulturforum und vom Goethe Institut unterstützt.
Es war das erste Mal, dass die Geschichte der Arbeitsmigration aus Jugoslawien nach Westeuropa in Form einer Ausstellung in einem der Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawiens museal thematisiert und gezeigt worden ist. Der Ausstellung sind intensive Archivrecherchen voausgegangen. Eine Vielzahl der Ausstellungsstücke stammte aus privaten Sammlungen von Arbeitsmigrantinnen und -migranten.
Das multinationale Expertenteam umfasste: Aleksandra Momčilović Jovanović und Tatomir Toroman (Museum der Geschichte Jugoslawiens) Ljubomir Bratić (Wien) sowie Vladimir Ivanović (Berlin), Rudiger Rosig (Berlin), Vesna Đokić (Archive Jugoslawiens), Boris Kralj (Berlin) und Marija Dragišić (Institut für den Schutz kultureller Monumente).
 Link zum Ausstellungsprojekt