Univ.-Prof. Dr. Sonja Puntscher Riekmann

Univ.-Prof. Dr. Sonja Puntscher Riekmann
Salzburg Centre of European Union Studies

Mönchsberg 2, 5020 Salzburg
E-Mail:


Sonja Puntscher Riekmann ist Research Fellow am Salzburg Centre of European Union Studies. Bis zu Ihrer Pensionierung 2019 war sie Universitätsprofessorin für Politische Theorie und Europäische Politik und Leiterin des SCEUS. In dieser Funktion war sie hauptverantwortlich für dessen gesamte Forschungs- sowie Wissensvermittlungsstrategie, das von der Schweizer Humer-Stiftung cofinanzierte Doktorandenkolleg sowie das Masterprogramm European Union Studies. Überdies leitete sie das Horizon 2020-Projekt EMUchoices mit dem Titel “The Choice for Europe since Maastricht. Member States’ Preferences for Economic and Fiscal Integration”. Sie ist wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Vorstandsmitglied des FWF. Überdies ist sie Vizepräsidentin des Europäischen Forums Alpbach und Mitglied der High-Level-Group on Social Innovation des Rates der EU. Sonja Puntscher Riekmann gründete das Institut für europäische Integrationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, dessen Direktorin sie 2002 bis 2008 war. Ihre Lehraufträge führten sie an die Universitäten Wien, Innsbruck und Florenz. An der Humboldt-Universität Berlin hatte sie im Studienjahr 2000/2001 den Lehrstuhl für vergleichende Analyse politischer Systeme inne. Sie war Mitglied des Executive Committees des EU-Netzwerks CONNEX, finanziert durch das 6th EU Framework programme unter der Leitung von Beate Kohler-Koch an der Universität Mannheim. Wiederholt war sie als Gutachterin und Kommissionsmitglied in Begutachtungsverfahren des ERC für starting und consolidator-grants, sowie EU-Framework programmes tätig. Von 2003-2011 war sie Vizerektorin für Internationale Beziehungen und Kommunikation der Universität Salzburg. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der Erforschung der Europäischen Integration, der Institutionellen Entwicklung der EU, Parlamentarismus und Demokratietheorien sowie Konstitutionalismus und Legitimität. Zu diesen und anderen Themen verfasste sie eine Vielzahl von Publikationen.