Kooperationsschulen SoE Salzburg

Die Zusammenarbeit mit Schulen aus dem Bundesland Salzburg und den umliegenden Regionen ist seit über 40 Jahren Charakteristikum und Anliegen der Lehrer:innenbildung an der Paris Lodron Universität Salzburg. Mit Einrichtung der School of Education im Jahr 2012 konnte diese Zusammenarbeit sukzessive intensiviert werden, was den Aufbau eines Kooperationsschulnetzwerkes ermöglichte. Dieses umfasst heute Allgemeinbildende Höhere Schulen (AHS), Berufsbildende Mittlere und Höhere Schulen (BMHS) sowie Mittelschulen (MS). Die Nachhaltigkeit der Kooperation wird durch die Vergabe des Prädikats „Kooperationsschule der PLUS-SoE“ transparent gemacht und besiegelt.

Ziel ist es, den Austausch zwischen Schule und Universität auf Augenhöhe zu fördern und daraus entstehende Synergieeffekte zu nutzen,

  • um Schule und Unterricht gemeinsam weiterzuentwickeln und
  • zukünftige Lehrer:innen auf Basis einer forschungsgeleiteten Lehre und fundierten Schulpraxis bestmöglich auf die Herausforderungen eines zukunftsorientierten und qualitätsvollen Unterrichts vorzubereiten.

Die Struktur der SoE, die alle lehramtstragenden Fachbereiche konsequent vernetzt, legt dabei die Grundlage für eine nachhaltige interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Kooperationsschulen, die den wechselseitigen Nutzen aller erhöht: In gemeinsamen kurz- oder längerfristig angelegten Projekten entstehen Forschungs- und Entwicklungskooperationen zu unterrichtsrelevanten Themenfeldern, im Rahmen derer schulspezifischen und schulübergreifenden Fragen nachgegangen werden kann. Gleichzeitig entsteht ein flexibel angelegtes und thematisch vielfältiges Angebot an Aktivitäten für Lehrer:innen und Schüler:innen. Die schulpraktische Ausbildung Lehramtsstudierender ist ein weiterer zentraler Bereich der Kooperation.

Kooperationsbereiche

  • Forschungs- und Entwicklungskooperation zu schul- und unterrichtsrelevanten Themenfeldern

    Durch den Einbezug der komplementären Expertisen von Schule und Unterricht kann eine optimale Passung und wechselseitiger Mehrwert für alle erzielt werden. Es geht sowohl um

    Schul- und Unterrichtsentwicklung durch Vernetzung von Forschung und Schulpraxis als auch um
    Kompetenzaufbau im Kontext fachlicher Inhalte und Themenstellungen.

    Kooperationsschulen der SoE können wissenschaftliche Begleitforschung zu schul- und unterrichtsrelevanten Entwicklungsthemen und -strategien am Schulstandort anregen, mit dem Ziel, Schul- und Unterrichtsqualität zu steigern. Fragestellungen, Projektpläne und Designs, die sich auf Entwicklungs-, Interventions- und Evaluationsforschung beziehen können, werden gemeinsam konkretisiert und auf die verfügbaren finanziellen und personellen Ressourcen der Schulen und der SoE abgestimmt. Zentral ist es, einen gemeinsamen Begegnungs- und Entwicklungsraum für Lehrer:innen, Wissenschafter:innen und Student:innen zu schaffen, um

    – Schul-, unterrichts- und fachspezifische Fragen unter Berücksichtigung forschungsethischer Prinzipien empirisch zu untersuchen und evidenzbasierte Lösungen daraus abzuleiten, die direkt am Standort umgesetzt werden können;
    – praxisrelevante Schul- und Unterrichtsforschung und -entwicklung voranzutreiben und deren Ergebnisse durch wissenschaftliche Publikationen in den (inter-)nationalen Diskurs einzubringen.

    Weiterführende Informationen: Link zur „Übersicht Schul- und Unterrichtsentwicklungsprojekte“ folgt in Kürze
    Kontakt für allgemeine Anfragen und Terminvereinbarung:

  • Kooperative Bildungsangebote für Lehrer:innen und Schüler:innen

    Durch den Austausch zwischen Schulen und Universität können nicht nur wechselseitige Bedarfe erkannt, sondern auch entsprechende gemeinsame Aktivitäten entstehen. Anknüpfungspunkt sind hier Initiativen universitärer Fachbereiche und Organisationseinheiten, welche die PLUS-SoE für Kooperationsschulen bündelt und in einer digitalen Angebotsübersicht sichtbar macht. Das Angebot bildet die Breite und Vielfalt von Inhalten und Formaten ab, welche von Führungen über Aktionstage bis zu Laborbesuchen, Tagungen und Workshops für Schüler:innen und Lehrer:innen reicht.

    Weiterführende Informationen: Angebotsüberblick Paris Lodron Universität Salzburg und Kooperationsschulen
    Kontakt für allgemeine Anfragen:

  • Schulpraxis im Lehramtsstudium

    Schulpraktische Anteile und Praktika sind ein zentrales Schlüsselelement der Lehrer:innenbildung. Lehramtsstudierende haben dadurch die Möglichkeit, das spätere Berufsfeld bereits während des Studiums kennenzulernen und professionsrelevante Kompetenzen aufzubauen. Die School of Education schätzt eine konstruktive Zusammenarbeit mit Schulen wie auch im Rahmen der Schulpraxis, um

    – die Qualität der Lehrer:innenbildung gemeinsam zu steigern.
    – die Vernetzung von Schule, Betreuungslehrer:innen und der Universität zu stärken.
    – Berufspraxis und Theorie miteinander in Beziehung zu setzen.

    Einer der Kooperationsbereiche zwischen School of Education und Schule ist der Schulpraxis gewidmet. Geschätzt wird, wenn die Kooperationsschulen der SoE Praktikumsplätze für Lehramtsstudierende bereitstellen und Studierende hier wertvolle Praxiserfahrungen sammeln sowie ihre Professionskompetenz weiterentwickeln können. Das Angebot der Plätze für Schulpraktika erfolgt jeweils im Rahmen der Möglichkeiten der Schule.

    Die Organisation und Koordination der schulpraktischen Phasen im Studium (Bachelor- und Master) erfolgt durch das Zentrum für Pädagogisch Praktische Studien (ZPPS). Wir freuen uns, wenn wir weitere Kolleg*innen für die wertvolle Tätigkeit als Betreuungslehrperson gewinnen können. Gerne steht das ZPPS für Fragen rund um die Ausbildung zur Betreuungslehrperson sowie zur Organisation der Praktika zur Verfügung. Der Hochschullehrgang zur Begleitung schulischer Praxis wird an der Pädagogischen Hochschule Stefan Zweig angeboten. Interessierte Lehrpersonen finden  hier weitere Informationen

    Weiterführende Informationen: Zentrum für Pädagogisch Praktische Studien
    Kontakt für allgemeine Anfragen:

 

Team Kooperationsschulen

O. Univ.-Prof. Mag. Dr. Gerda Hagenauer
Assoz.-Prof. Mag. Dr. Michaela Rückl
Assoz. Prof. Dr. Angela Hof
Mag. Christine Maria Neuner

Kontakt:

Paris Lodron Universität Salzburg
School of Education
Kooperationsschulen
Erzabt-Klotz-Straße 1
0043-(0)662-8044-7301