open accessWas versteht man unter Open Access?

Unter Open Access versteht man den freien Zugang zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Forschungsdaten im Internet. So können Interessierte die Volltexte lesen, herunterladen, kopieren, verteilen, drucken, in ihnen suchen, auf sie verweisen und sie auch sonst auf jede denkbare legale Weise nutzen.

dummy
Vorteile von Open Access
    • hohe Sichtbarkeit
    • Durchsuchbarkeit im Volltext
    • Indexierung in Suchmaschinen
    • größerer Leser*innenkreis
    • erhöhte Zitationsrate
    • Vergabe von persistenten Identifiern
    • stabile Adressierung und dauerhafte Zitierfähigkeit
    • schnellere Verbreitung, Vernetzung und Zirkulation von Wissen
    • bessere Reproduzierbarkeit der Ergebnisse

Die Paris Lodron Universität Salzburg bekennt sich zu den Grundsätzen des Open Access-Publizierens und unterstützt ihre Mitarbeiter:innen finanziell (Förderungen) und durch die entsprechende Infrastruktur (Publikationsserver ePLUS) dabei, wissenschaftliche Arbeiten Open Access zu veröffentlichen und zu verbreiten.

Directory of Open Access Journals
Die Universitätsbibliothek Salzburg unterstützt seit 1.1.2022 das  Directory of Open Access Journals (DOAJ) durch eine Fördermitgliedschaft. Ermöglicht wurde dies u.a. durch eine Anschubfinanzierung im Rahmen des österreichweiten Projekts  Austrian Transition to Open Access. Das DOAJ ist das größte Verzeichnis von begutachteten wissenschaftlichen Open Access-Zeitschriften und damit für Forschende und Fördergeber:innen eine wichtige Recherchequelle. Durch die Finanzierung von derartigen Infrastrukturprojekten leistet die Universitätsbibliothek Salzburg einen Beitrag zur nachhaltigen Qualitätssicherung von Open Access-Zeitschriften.

Budapester Erklärung
Die Grundsatzerklärung der Budapest Open Access-Initiative vom 14.02.2002 gilt als Startpunkt der Open Access-Bewegung. Die Initiative ist eine internationale, interdisziplinäre Zusammenarbeit von Wissenschaftler:innen mit dem Ziel, Forschungsergebnisse für die Öffentlichkeit frei verfügbar zu machen. Die Paris Lodron Universität Salzburg folgt der bis heute gültigen Definition des Open Access-Publizierens, wie sie in der Erklärung erarbeitet wurde. Mehr unter:  Budapester Erklärung (2002) 

Berliner Erklärung
Um ihre Unterstützung des Open Access-Publizierens zu bekräftigen, hat die Paris Lodron Universität Salzburg am 11.03.2014 die  Berliner Erklärung über offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen unterschrieben. Die Berliner Erklärung wurde am 22. Oktober 2003 von internationalen Forschungsorganisationen im Rahmen einer Tagung der Max-Planck-Gesellschaft beschlossen und bis dato von 489 Organisationen unterzeichnet. Ziel der Erklärung ist es, neue Möglichkeiten der Wissensverbreitung über das Internet nach dem Prinzip des offenen Zugangs zu fördern. Dahinter steht die Vision eines umfassenden und frei zugänglichen kulturellen Erbes und der Repräsentation von Wissen.