Erasmus+ Blended Intensive Programmes (BIPs)

Blended Intensive Programmes (BIPs) sind ein neues Format im Erasmus+ Programmes und bieten Lehrenden und Lernenden neue und kreative Möglichkeiten der internationalen Bildungszusammenarbeit und Teilnahme an gemeinsam konzipierten Lehrveranstaltungen. Hierbei geht es um eine Kombination aus virtueller Lehrveranstaltung mit einer kurzen physischen Präsenzphase an einer der beteiligten Erasmus-Partneruniversitäten im BIP-Konsortium.

Ein BIP wird von mehreren Hochschulen (HS) aus verschiedenen Ländern gemeinsam angeboten. Eine BIP-Partnerschaft besteht dabei aus mindestens drei Hochschulen aus drei verschiedenen Erasmus+ Programmländern, wobei alle Hochschulen am Erasmus+ Programm teilnehmen müssen (=Besitz einer gültigen ECHE). Zwischen diesen Hochschulen im Konsortium muss ein Erasmusvertrag bestehen, der Blended Mobility beinhaltet.


Inhaltliche Erläuterung zu BIPs

  • BIPs sollen einen kurzen Studien- bzw. Fortbildungsaufenthalt im Ausland ermöglichen, der im Rahmen einer gemeinsam angebotenen Veranstaltung durchgeführt wird.
  • Idealerweise ist ein BIP (für Studierende) in das Curriculum integriert.
  • Inhalte eines BIPs sind interdisziplinär, für verschiedene Levels und orientieren sich an aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen.
  • BIPs sind Teil der bereits existierenden Lehrpläne von Hochschulen oder ergänzen diese sinnvoll.
  • Zentrales Element der BIPs ist die verpflichtende virtuelle Komponente, die eine inhaltliche Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung der kurzen Mobilitätsphase ermöglicht.
  • Umfang und Häufigkeit der virtuellen Komponente liegen im Ermessen der beteiligten Hochschulen und sind abhängig von den Lernzielen der jeweiligen Veranstaltung. Der Umfang und Inhalt des BIP entspricht aber zumindest dem Workload gem. Vergabe von mindestens 3 (oder mehr) ECTS.

Akademische & Administrative Anforderungen an ein BIP

  • Im Rahmen eines BIPs müssen Studierende mindestens 3 ECTS erhalten.
  • Learning Agreements sind zu verwenden.
  • Teilnahme an Präsenzsphase des BIP wird mittes Aufenthaltsbestätigung nachgewiesen.
  • Eine Bestätigung der Leistung durch ein Transcript of Records wird vorausgesetzt.
  • Die im BIP erworbenen ECTS sollen Anerkennung im Rahmen der jeweiligen Ausbildung an der Heimathochschule finden.

Was kann gefördert werden?

  • Gefördert wird die physische Präsenzphase für teilnehmende Studierende der entsendenden Hochschulen; immer vorausgesetzt der verfügbaren Finanzmittel.
  • Die AIB fördert pro BIP max. 10 Outgoing-Studierende für 7 Tage mit 70€/Tag
  • Für den Zeitraum der virtuellen Phase wird kein Zuschuss gezahlt.

Beantragung des Erasmus+ Stipendiums für Teilnahme an einem BIP im Ausland

  • Studierende bewerben sich für die Teilnahme am BIP bei der empfangenden HS und/auch um die Nominierung im Rahmen eines gültigen Erasmusabkommens beim / bei der zuständigen Erasmuskoordinator*in.
  • Wenn ein FB der PLUS im BIP Partner ist, sammeln die FB die Anträge der PLUS Bewerber*innen und nominieren diese gesammelt bei der Abteilung für Internationale Beziehungen (AIB).
  • Wenn PLUS Studierende an einem BIP teilnehmen, wo PLUS nicht als Partner beteiligt ist, bewerben sich interessierte TN beim / bei der zuständigen Erasmuskoordinator*in um Nominierung für BIP im Rahmen des normalen Erasmusabkommens. Diese Studierenden bewerben sich anschließend selbstständig um das Erasmusstipendium in der AIB.
  • Bewerben sich PLUS Studierende an einem BIP im Rahmen von CIVIS, beachten sie bitte zusätzlich die auf der CIVIS-Homepage erläutertern spezifischen Bewerbungsfristen und Vorgaben im Netzwerk vgl. Info  CIVIS-Homepage
  • Eine Förderung der physischen Teilnahme richtet sich anhand der geltenden Erasmus-Stipendienrichtlinien und dem vorhandenen Budget
  • Anträge (ob gesammelt von den FB oder indivduell) werden zwei Monate vor Start der Präsenzphase an AIB bei eingereicht.

Studierende die an einem BIP im Ausland teilnehmen und dafür die Förderung von 70€/Tag erhalten möchten, müssen die selben Erasmus+ Modalitäten VOR, WÄHREND und NACH dem Aufenthalt erfüllen, wie bei ganzsemestrige Studienaufenthalten. Information zu den jeweiligen Modalitäten sind unter Erasmus+ Studienaufenthalte zu finden. Alle Dokumente für den Aufenthalt sind unter Dokumente/Links zu finden.

E+ Dokumente VOR Aufenthalt

  1. Bewerbungsformular (Nominierung durch BIP Koordinator*in)
  2. Learning Agreement, Sektion A (Mobility Type: BIP ankreuzen!)
  3. Covid-19 Erklärung zur Eigenveranwortung
  4. Für BewerberInnen um das Top Up Green Travel zusätzlich: Ehrenwörtliche Erklärung Green Travel
  5. Für ALLE: aktueller Wohnsitznachweis (Meldezettel) – nicht älter als 3 Monate!
  6. Etwaiger Antrag und ggf. Nachweise im Falle von benötigter Inklusionsunterstützung

E+ Dokumente NACH Aufenthalt

  1. Transcript of Records (ausgestellt von der Gastuninversität)
  2. Aufenthaltsbestätigung
  3. Anerkennungsbescheid der PLUS

 


Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Kofinanziert von der Europäischen Union
Kofinanziert von der Europäischen Union