Rückblick 2021

Veranstaltungen

Bernhard-Tage 2021 in St. Veit/Pongau

Die 26. Bernhard-Tage fanden von 8. bis 9. Oktober 2021 im  Seelackenmuseum in St. Veit/Pongau in Kooperation mit dem Literaturarchiv statt und widmeten sich den „Berührungspunkten und Differenzen“ zwischen Thomas Bernhard und Peter Handke. Ihr kompliziertes Verhältnis wurde in Vorträgen und Gesprächen von Eva Edelmann, Bernhard Flieher, Herwig Gottwald, Harald Gschwandtner, Bernhard Judex und Verena Meis untersucht. Bei der Eröffnung präsentierten die Kuratoren Harald Gschwandtner und Bernhard Judex die neu gestaltete Ausstellung zu Thomas Bernhard in den Räumlichkeiten des Seelackenmuseums, gefolgt von einer Lesung des Autors Mario Schlembach.Das Programm im Detail finden Sie hier.


50 Jahre „Malina“ von Ingeborg Bachmann

Mittwoch, 6. Oktober 2021, DAS KINO

Aus Anlass des 50. Jahrestages der Erstpublikation von Ingeborg Bachmanns einzigem zu Lebzeiten veröffentlichten Roman Malina hielt die Wiener Literaturwissenschaftlerin Caroline Scholzen einen Vortrag zu den Doppel- und Dreifachfiguren in „Malina“ (16.00 Uhr); die Schriftstellerin Dragica Rajčić Holzner las aus ihrem aktuellen Roman Liebe um Liebe, der sich intensiv auf Malina bezieht (17.30 Uhr); anschließend wurde die vieldiskutierte Verfilmung des Romans von Werner Schroeter (1991) nach dem Drehbuch von Elfriede Jelinek gezeigt (Einführung: Manfred Mittermayer; 19.30 Uhr).

Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Kooperation zwischen der interuniversitären Einrichtung Wissenschaft & Kunst (Figurationen des Übergangs), dem Literaturarchiv Salzburg und DAS KINO.


Lange Nacht der Museen 2021

Auch in diesem Jahr hat das Literaturarchiv an der „Langen Nacht der Museen“ vom 2. bis 3. Oktober 2021 teilgenommen. Neben einer kleinen Ausstellung haben wir folgendes Programm angeboten:

LITERATUR IM TON. AUDIOAUFNAHMEN AUS DEM LITERATURARCHIV SALZBURG (18.30 und 20.30 Uhr): Lesungsmitschnitte von den Rauriser Literaturtagen (H. C. Artmann, Peter Handke und Julian Schutting) sowie Interviewaufnahmen mit Ilse Aichinger und Günter Eich; Interessante Medien und Abspielgeräte wie ein altes Aufnahmegerät für Magnettonbändern oder das Grammophon von Georg Rendl wurden ausgestellt.

THOMAS BERNHARD IN ST. VEIT (19.30 Uhr): Gespräch mit dem Kurator Bernhard Judex über die neu gestalteten Thomas-Bernhard-Räume im Seelackenmuseum St. Veit/Pongau, einzelne Dokumente der Ausstellung wurden präsentiert.

KINDERPROGRAMM (18.00-21.30 Uhr): Bastelspaß für kleine BücherwürmerWegweiser zum Kinderprogramm

BÜCHERFLOHMARKT: Schöne antiquarische Bücher zu Flohmarktpreisen

 

 


Filmpremiere „Schachnovelle“

Am Freitag, 24. September 2021, um 19.30 Uhr fand im Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO in Kooperation mit dem Stefan Zweig Zentrum die Premiere der Neuverfilmung von Stefan Zweigs „Schachnovelle“ statt.

Regie: Philipp Stölzl
Besetzung: Oliver Masucci, Birgit Minichmayr, Albrecht Schuch

Einführung: Manfred Mittermayer


Buchpräsentation Ingeborg Bachmann: „Das dreißigste Jahr“

Am 25. Juni 2021 wurde im Veranstaltungssaal des Literaturarchivs zum 95. Geburtstag von Ingeborg Bachmann der im Rahmen der Salzburger Bachmann Edition erschienene Erzählband „Das dreißigste Jahr“ präsentiert.
Rita Svandrlik, die Bandherausgeberin, war per Video zugeschaltet. Sie können den Beitrag  hier nachsehen. Katharina Wawrik las aus den Erzählungen Bachmanns, Hans Höller und Silvia Bengesser sprachen mit Manfred Mittermayer über die Herausforderungen der Edition dieser Erzählungen.

Cover des Buches

 https://www.suhrkamp.de/buch/ingeborg-bachmann-salzburger-bachmann-edition-t-9783518426074


Rauriser Literaturtage 2021

Die 50. Rauriser Literaturtage fanden von 7. bis 11. April 2021 statt – aufgrund der COVID-19-Regelungen online, ohne Publikum im Saal, aber mit vielen Zugriffen auch von fern her. Informationen hinsichtlich kommender Veranstaltungen finden Sie online unter  www.rauriser-literaturtage.at.

Zum Jubiläumsjahr ist in Kooperation mit dem LAS ein reich illustriertes Begleitbuch erschienen: „Rauris 1971–2021. Ein halbes Jahrhundert Literaturtage innergebirg“; zu erwerben über (19 Euro, zuzüglich 4 Euro Versandgebühr) oder im Buchhandel. Wir leiten Ihre Bestellung auch gerne weiter ().

Coverbild Begleitpublikation Rauriser Literaturtage 2021
© Rauriser Literaturtage/ Literaturarchiv Salzburg

 


Ausstellungen

„Residenz. Frühe Jahre eines Literaturverlags“. Ausstellung im StifterHaus, Linz

Plakat zur Ausstellung

Von 6. Juli bis 5. Oktober 2021 war im StifterHaus Linz eine Ausstellung über den Residenz Verlag zu sehen. Die von Bernhard Judex, Martin Huber und Manfred Mittermayer kuratierte und von Gerold Tagwerker gestaltete Ausstellung  „Residenz. Frühe Jahre eines Literaturverlags“ wurde im Sommer 2019 bereits im LAS gezeigt. Sie stellt die ersten drei Jahrzehnte des durch Wolfgang Schaffler gegründeten Verlags dar (mit zentralen Autor*innen wie H.C. Artmann, Thomas Bernhard, Barbara Frischmuth, Peter Handke, Franz Innerhofer, Peter Rosei, Jutta/Julian Schutting u.a.) und wurde um einige Module zu den aus Oberösterreich gebürtigen Autoren Rudolf Bayr und Alois Brandstetter ergänzt. Der überwiegende Teil der gezeigten Objekte stammt aus dem Bestand des Archivs des Residenz Verlags, das im LAS aufbewahrt und bearbeitet wird. Im Rahmen von neun Kurzfilmen stellten die Kuratoren Bernhard Judex und Manfred Mittermayer die Ausstellung vor und führten in ausgewählte Sektoren ein.