Unsere Arbeit

Schwerpunkte

Lebende Organismen im Unterricht fördern das Interesse, die (Lern-)Motivation und die Selbsttätigkeit der Schülerinnen und Schüler. Viele Untersuchungen belegen dies. Doch warum kommt es immer noch viel zu selten zu originalen Begegnungen im Biologieunterricht? Mögliche Gründe dafür sind: ein Mangel an Wissen und Erfahrung im Umgang mit lebenden Organismen, die daraus entstehende Angst vor Misserfolgen, zu viel zusätzliche Arbeit bei Haltung, Pflege und Unterrichtseinsat und zu viele administrative und schulorganisatorische Hindernisse.

sbz logo

Um diesen Hürden entgegen zu wirken, hat sich das SBZ folgende Schwerpunkte gesetzt:

Momentan am SBZ

  • Kleinsäuger: Mongolische Rennmäuse, Meerschweinchen und Hausmäuse
  • Insekten: verschiedene Gespenst- und Stabschreckenarten, Rosenkäfer, Schwarzkäfer, Mehlkäfer und Fauchschaben
  • Wirbellose: Afrikansiche Achatschnecken, Tausendfüßler, Asseln, Regenwürmer
  • Wasserlebewesen: Axolotl, verschiedenste Fischarten, Krebse, Garnelen und Wasserschnecken

Unsere Geschichte

Falls Sie sich für die Geschichte des SBZ interessieren, können Sie gerne hier weiterlesen. 

Das Schulbiologiezentrum stellt sich vor…

Hier finden Sie unseren aktuellen Flyer zum Download