Gruppe Iris Gratz: Immune Regulation im Gewebe

Allergie und Autoimmunität sind chronische und schwächende Erkrankungen, für die die derzeitigen Behandlungsansätze unbefriedigend sind. Diese entzündlichen Erkrankungen werden durch Immunzellen verursacht, die harmlose (Selbst-) Antigene in Wirtsgeweben angreifen, die sie schützen sollen. Weitere intensive Forschungsarbeit ist erforderlich, um die Krankheitsmechanismen und Immunregulationsprozesse in den Zielgeweben vollständig zu verstehen. Unsere Forschung zielt darauf ab Mechanismen aufzuklären, die das Gleichgewicht zwischen Immunaktivierung und Toleranz steuern, da dieses Gleichgewicht letztendlich den Ausgang und die Schwere der Krankheit bestimmt. Das Verständnis dieser Mechanismen wird dazu beitragen, neuartige Therapiestrategien zu entwickeln. In unseren Studien zu Autoimmunität und Allergie konzentrieren wir uns auf immunregulatorische Prozesse von zwei wichtigen Epitheloberflächen, Haut und Lunge. Unsere Forschungsfragen konzentrieren sich auf:

  1. Die Rolle von Foxp3+ regulatorischen T-Zellen (Treg) bei Entzündungen, deren Erzeugung und Rekrutierung in den Zielgeweben
  2. Immunzellstabilität und Gedächtnisbildung von T- und B-Zellen mit Schwerpunkt auf apoptotischen Prozessen und deren Regulation durch Zytokine
  3. Studien über menschliche Immunantworten in klinischen Umgebungen wie der Gentherapie
  4. Funktion von T-Zellen in der menschlichen Haut bei der Geweberegeneration

In unseren Projekten untersuchen wir zelluläre Prozesse der T- und B-Zelldifferenzierung und Gedächtnisbildung. Für diese Studien verwenden wir innovative Mausmodelle und humanisierte Mäuse, die wir mit genetischen und biomolekularen Werkzeugen manipulieren. Wir kombinieren die Verwendung dieser transgenen und Knock-out-Mausstämmen mit der Anwendung von Biologika, Antikörpern und kleinen Molekülen, um Immunzellen in vivo zu manipulieren. Bei all unseren Ansätzen konzentrieren wir uns nicht nur auf die Phänotypen ausgewählter Linien, sondern auch auf das Übersprechen zwischen Immunzellen des angeborenen und adaptiven Immunsystems sowie Gewebezellen.

skin

 
 
 
 
Diese Gruppe ist Mitglied des   „Allergy-Cancer-BioNano Research Centre“ der Universität Salzburg, des internationalen  „PhD Programmes ICA“ des FWF und des SFB-F70 des FWF „HDACs as regulators of T cell-mediated immunity in health and disease (HIT)“  SFB-F70.