Univ.-Prof. Mag. MA MAIS Dr. Zoe LEFKOFRIDI

Univ.-Prof. Mag. MA MAIS Dr. Zoe LEFKOFRIDI
Professorin für Politik & Geschlecht, Diversität & Gleichheit

Sigmund-Haffner-Gasse 18, 5020 Salzburg

Tel.: +43 (0) 662 / 8044-6602
Fax.: +43 (0) 662 / 8044-166
E-Mail:

Raum:  SH18OG1.002

Onlineprechstunde im WS 2023/ 24:

(Online) Office Hours  9:00-10:00h without registration  & 10:00-11:00h only by appointment with previous registration no later than a week before  on the following dates:  

  • October 13, 2023 9-11
  • November 17, 2023, 9-11 
  • November 24, 2023, 9-11
  • December 15, 2023, 9-11
  • January 12, 2024, 9-11
  • January 26, 2024, 9-11 

ONLINE auf:

Link:  https://us06web.zoom.us/j/81713905898?pwd=T396mJf3UrirIXDjtiVFKSbHhPcFa3.1 

Meeting-ID: 817 1390 5898 

Kenncode: 618751


Zoe Lefkofridi ist Universitätsprofessorin für Politik & Geschlecht, Diversität & Gleichheit an dem FB Politikwissenschaft der Universität Salzburg. Diese politikwissenschaftliche Professur vertritt und fördert nun die Gender Studies in Forschung und Lehre und bildet die erste Professur für Geschlechterforschung an der PLUS und im Salzburger Hochschulraum. Lefkofridi forscht und lehrt über Demokratie, Diversität und Gleichheit, mit Fokus auf den Ursachen und Konsequenzen ungleicher politischer Partizipation und Repräsentation. Lefkofridi koordiniert das Konsortium vom Projekt PUSH*BACK*LASH (Horizon Europe) und ist Mitglied des Konsortiums vom Projekt ACTEU (Horizon Europe) sowie Co-Leiterin des Arbeitspakets 4 (Repräsentation).

Lefkofridi ist affiliiert mit dem  European Governance and Politics Programme des Robert Schuman Centre for Advanced Studies (RSCAS) des Europäischen Hochschulinstitut (EUI) in Florenz. Sie ist Herausgeberin von „Political Participation“ in der neuen Gold-Open-Access-Zeitschrift Frontiers in Political Science sowie Mitherausgeberin der Serie „Politik und Demokratie in den kleineren Ländern Europas, NOMOS Publications. 

An der Universität Salzburg ist Lefkofridi gewähltes Mitglied des Expert*innen-Rates Gender Studies der PLUS (seit 2020); sowie  des Senats und des Fakultätsrates der Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (seit 2022). Davor hat sie als gewähltes Mitglied des Vorstandes der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung (2020-22) und als Co-Convenor des Standing Groups für Politische Repräsentation (2019-21) agiert.  

Lefkofridi hat an die Universitäten Wien und Athen, sowie an der Diplomatischen Akademie Wiens und am Europakolleg in Brügge studiert. Als postdoc forschte sie an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, an der Universitäten Stanford und Wien, am GESIS Eurolab in Köln und am Europäischen Hochschulinstitut (EUI) in Florenz (Max Weber; Jean Monnet).