PIP

PhD oder Post-doc Stelle zu Intergroup Criticism

Aufgrund der großzügigen Förderung durch den Österreichischen Wissenschaftsfonds stellt die Arbeitsgruppe Politische und Interkulturelle Psychologie PhD-Kandidat*innen und/oder einen Post-Doc ein!

Unser Projekt untersucht Devianz in Arbeitsgruppen, d.h. wie Gruppen mit Mitgliedern umgehen, die schlechte oder sehr gute Leistungen erbringen, konflikthafte Informationen einbringen oder neue Lösungsansätze für eine Aufgabe vorschlagen. Wir haben dazu kürzlich publiziert ( Thürmer & Kunze, 2023, JPSP;  Thürmer, 2024, GPIR) und wollen diese Prozesse nun in interaktiven Gruppen und mit intensiven longitudinalen Prozessmessungen sowie groß angelegten Online-Studien untersuchen. Obwohl es sich um ein Grundlagenforschungsprojekt handelt, hat meine Gruppe bereits Erfahrungen in den Forschungsbereichen politische Polarisierung ( Thürmer & McCrea, 2023), Gesundheitsentscheidungen/Impfungen/Ernährungssstile ( McCrea et al., in press;  Thürmer & McCrea, 2022;  Thürmer et al., 2022) und Teamleistung ( Thürmer et al., 2020). So können wir Promotionsprojekte zu diesen oder verwandten Themen unterstützen.

Bevorzugter Starttermin ist der 1. Juni 2024 (späterer Start nach Rücksprache möglich). Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, bis zu zwei Empfehlungsschreiben und Zeugnissen in einer pdf-Datei bis zum 25. April 2024 an . In der beigefügten Ausschreibung finden Sie weitere Details!

Call for Applications

 

Wir freuen uns über den START-Preis 2023 des Österreichischen Wissenschaftsfonds!

Wir freuen uns sehr, dass wir im heurigen Auswahlprozess des FWF für den START-Preis ausgewählt wurden. Diese Förderung in Höhe von 1.1 Millionen Euro ermöglicht es uns die dynamische Interaktion in Gruppen genau zu erforschen. Insbesondere wollen wir herausfinden, weshalb Gruppen oft daran scheitern, abweichende Leistungen, Informationen und Kritik zu nutzen. Durch neueste Technologien wie mobilem Eye-Tracking und AI-Analysen wollen wir die dynamische Zusammenarbeit in Gruppen dafür genau erfassen und analysieren.

Dr. J. Lukas Thürmer gewinnt START-Preis 2023

 

Politische und Interkulturelle Psychologie

Das Team Politische und Interkulturelle Psychologie unter der Leitung von Dr. J. Lukas Thürmer hat das Ziel, die grundlegenden Gruppenprozesse zu verstehen, die unser tägliches Leben bestimmen. In unserer Forschung untersuchen wir, wie wir mit Menschen unterschiedlicher Herkunft interagieren, politische Entscheidungen treffen und beurteilen, was für uns am besten ist. Aktuell konzentrieren wir uns auf die Themen kollektive Planung, Kritik innerhalb und zwischen Gruppen sowie Gruppenreaktionen in Bezug auf schlechte Leistungen. Dieses Ziel leitet auch unsere Lehre, unsere Forschungsergebnisse teilen wir im Sinne der Third Mission durch Nachrichten und andere Medienbeiträge mit der Öffentlichkeit.

Team PIP