Kathrin Bothe

Kathrin Bothe, MSc.
Doktorandin
Fachbereich Psychologie

Hellbrunner Strasse 34, 5020 Salzburg
E-Mail:

Forschungsgruppe: Lab for Sleep and Consciousness Research

Ausbildung:

  • seit 2015 Doktorandin an der Universität Salzburg, Labor für Schlaf- und Bewusstseinsforschung. Betreuerin: Assoc.Prof.Dr. Kerstin Hoedlmoser
  • 2008-2013 Studium der Psychologie an der Universität Salzburg

Akademische Stellen:

  • seit 2015 Doktorandin im Labor für Schlaf- und Bewusstseinsforschung, Universität Salzburg
  • 2013-2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Labor für Schlaf- und Bewusstseinsforschung, Universität Salzburg; Mitarbeit an folgenden Projekten: i) FWF-Project “The role of memory strength for processes of sleep-associated memory consolidation” (I00934); ii) “Sleep`n cycle in children (JS1112H_P); iii) “Task-related EEG power and coherence during motor skill acquisition”; iv) FWF-Project “ Consciousness research across healthy vigilance states and disorders of consciousness (Y00777)”; v) FWF-Project “Sleep and gross-motor learning” (P25000_P)
  • 2011-2013 Studienassisstentin und Tutorin für Lehrveranstaltungen (Bachelorseminare, empirische Seminare) im Labor für Schlaf- und Bewusstseinsforschung, Fachbereich Psychologie, Universität Salzburg

Forschung:

Ich untersuche die Effekte von Schlaf auf (groß-)motorisches und deklaratives Lernen bei Kindern und Erwachsenen, um herauszufinden, ob Schlaf in verschiedenen Altersgruppen unterschiedlich stark an (Um-)Lern- und Gedächtnisprozessen beteiligt ist. Mein Fokus liegt dabei auf der funktionalen Rolle unterschiedlicher Schlafparameter (z.B. Schlafspindeln) für die Gedächtniskonsolidierung. Aktuell erforsche ich auch den Zusammenhang zwischen internalisierenden Problemen und Schlafparametern (z.B. Schlafspindeln) bzw. inwieweit Schlafparameter als Marker für die Entwicklung internalisierender Probleme dienen können. Zur Erforschung dieser Fragestellungen verwende ich hauptsächlich (ambulante) Elektroenzephalographie (EEG) bzw. Polysomnographie (PSG), Fragebögen sowie verschiedene motorische und deklarative Lernaufgaben, wie z.B. Fahren eines verkehrt lenkenden Fahrrades, Jonglieren, Schreiben auf einer gespiegelten Tastatur, Wortpaar- und Vokabellernen.

Schlüsselpublikationen:

  • Bothe, K., Hahn, M.A., Wilhelm, I., & Hoedlmoser, K. (2021). The relation between sigma power and internalizing problems across development. Journal of Psychiatric Research, 135, 302-310.
  • Bothe, K., Hirschauer, F., Wiesinger, H. P., Edfelder, J. M., Gruber, G., Hoedlmoser, K., & Birklbauer, J. (2020). Gross motor adaptation benefits from sleep after training. Journal of sleep research, 29(5), e12961.
  • Bothe, K., Hirschauer, F., Wiesinger, H. P., Edfelder, J., Gruber, G., Birklbauer, J., & Hoedlmoser, K. (2019). The impact of sleep on complex grossmotor adaptation in adolescents. Journal of sleep research, 28(4), e12797.